Wirtschaftlich etwas weggeschruppt

Dormer Pramet präsentierte den Penta HF für die Bearbeitung verschiedenster Werkstoffe

835
Penta HF ist laut Hersteller Pramet ein vielseitiges Werkzeug für sämtliche Materialien - HF für Hoch-Vorschub (High Feed).

Mit seinen wirtschaftlichen Wendeschneidplatten mit fünf Schneidkanten eignet sich der Penta HF für verschiedene Anwendungen vom Schruppen bis zur mittleren Bearbeitung, verfügt über eine interne Kühlmittelzufuhr zum Fräsen tiefer Taschen und helikaler Interpolation. Mit einen Einstellwinkel von 19° erreicht der Fräser einen maximalen Vorschub von 2,5 mm pro Zahn. Durch die Unterstützung der hohen Vorschubraten wird die Bearbeitungszeit verringert. Darüber hinaus sorgt die spezielle Behandlung der Oberfläche für eine erhöhte Korrosionsbeständigkeit sowie für weniger Verschleiß und Reibungswiderstand.

Wie eine von Dormer Pramet durchgeführte Vergleichsstudie zeigt, konnte der Penta HF High Feed-Fräser, ausgerüstet mit PDMW-Wendeschneidplatten, eine komplette Komponente aus Baustahl ohne Plattenwechsel bearbeiten. Im Vergleich dazu habe man die Wendeschneidplatten von Mitbewerbern für die gleiche Anwendung dreimal indexieren müssen. Dadurch werden nicht nur Wendeschneidplattenkosten reduziert, sondern auch Standzeiten deutlich erhöht.

Der Hochvorschubfräser ist in den Werkzeugdurchmessern von 32-100 mm verfügbar.

Ein Einsatzbeispiel bei der Schruppbearbeitung einer Planfläche zeigt ein Video auf YouTube.

Kontakt:

www.dormerpramet.com