Neues Level bei der Stahldrehbearbeitung

Sandvik Coromants neuer CoroTurn 300 mit iLock Schnittstelle für eine erhöhte Maschinenauslastung bei Stahldrehbearbeitungen

951
Sandvik Coromants neuer CoroTurn 300 mit iLock Technologie und achtschneidigen Wendeschneidplatten

Sandvik Coromant präsentiert mit dem CoroTurn 300 ein neues Werkzeug für das Längs- und Plandrehen, mit dem bei der Zerspanung von Stahlwerkstoffen eine höhere Bauteilqualität, längere Standzeiten und eine verbesserte Handhabung erreicht werden. Der ab sofort erhältliche CoroTurn 300 ist mit einer stabilen Wendeschneidplattenspannung und achtschneidigen Wendeschneidplatten ausgestattet.

Die stabile Wendeschneidplattenspannung basiert auf der patentierten iLock Schnittstelle. Das System arretiert sicher die Wendeschneidplatte, sodass auftretende Schnittkräfte die Plattenposition nicht beeinflussen. Sandvik Coromants iLock bietet eine Positionsgenauigkeit der Wendeschneidplatte innerhalb ± 0,05 mm. Anwender profitieren von einer hohen Wiederholgenauigkeit bei der Indexierung für eine verbesserte Oberflächengüte und höhere Standzeiten.

Die achtschneidigen Wendeschneidplatten sind in den Sorten GC4325 und GC4315 mit Inveio Beschichtung verfügbar. Diese gewährleistet dank unidirektionaler Kristallausrichtung eine hohe Verschleißfestigkeit und lange Standzeiten. Das einzigartige Wendeschneidplatten-Design punktet mit ausgezeichneten Spanbruchfähigkeiten und weniger Hartmetall pro Schneide. Letzteres reduziert den Materialverbrauch bzw. das zu recycelnde Material und somit die Umweltauswirkungen; mehrschneidige Wendeschneidplatten ermöglichen auch eine bessere Lagerbestandskontrolle.

Eine Hochpräzisionskühlung (HP) von oben und unten verbessert die Spanbruchfähigkeiten des CoroTurn 300 weiter. Die Kühlung von oben kontrolliert den Spanbruch für sichere Bearbeitungsprozesse, die Kühlung von unten reguliert die Temperatur für lange und vorhersagbare Standzeiten. CoroTurn 300 Werkzeuge sind mit Coromant Capto Schnittstellen in unterschiedlichen Größen erhältlich. Die ebenfalls lieferbaren QS Schäfte sorgen für schnelle Werkzeugwechsel und einen einfachen Kühlmittelanschluss – beides steigert die Produktionszeit.

„Um ein neues Level im Bereich der Stahldrehbearbeitung zur erreichen, kombiniert CoroTurn 300 die neuesten Entwicklungen von iLock, Invenio und der Hochpräzisionskühlung. Außerdem werden Wendeschneidplatten mit acht 80-Grad-Schneidkanten eingesetzt. Damit ist CoroTurn 300 das perfekte Werkzeug für Großserien-Außendrehanwendungen, bei denen eine hohe Standzeit und Prozesssicherheit unabdingbar sind“, erklärt John Winter, Drehspezialist bei Sandvik Coromant. „Der CoroTurn 300 wurde für herausragende Leistungen bei der Drehbearbeitung konzipiert.
Aufgrund seiner wirtschaftlichen Handhabung kann mit ihm die Maschinenauslastung maximiert werden“, ergänzt Stefan Wernh, Anwendungsspezialist für die allgemeine Drehbearbeitung.

Kontakt:

www.sandvik.coromant.com