Tebis bietet umfangreiches Seminarangebot

Effizienz erhöhen, Wettbewerbsfähigkeit sichern

1092
Jens Lüdtke, Leiter Tebis Consulting und verantwortlich für die Management-Seminare: „Wir haben unsere Seminare konsequent auf die Anforderungen in der Praxis ausgerichtet.“

Die Tebis AG bietet mit ihrer fertigungsnahen Unternehmensberatung Tebis Consulting auch in diesem Jahr wieder Management-Seminare für Fach- und Führungskräfte aus der spanenden Industrie an. Die Trainer zeigen den Teilnehmern neue Lösungsansätze auf, um die Effizienz Ihrer Prozesse deutlich zu steigern. Damit sind die Teilnehmer ihren Wettbewerbern stets einen Schritt voraus. Tebis hat das Programm um weitere Kurse ergänzt.

„Wir haben die Seminare konsequent auf die Anforderungen in der Praxis ausgerichtet“, beschreibt Jens Lüdtke, der die Consulting-Abteilung der Tebis AG mit Sitz in Göppingen leitet. „Deswegen haben wir unser Programm aktualisiert und bieten nun noch mehr Kurse an.“ Neu hinzugekommen ist zum Beispiel „Industrie 4.0 im Mittelstand“. Die Teilnehmer lernen, was sich hinter dieser Vision verbirgt und was Betriebe tun müssen, um die vierte industrielle Revolution nicht zu verpassen. „Insbesondere Unternehmen aus der fertigenden Industrie sind mit diesem Thema immer stärker konfrontiert“, sagt Lüdtke. „Damit gehen auch Veränderungen einher. Wir zeigen Wege auf, damit die Mitarbeiter die Veränderungen annehmen und sich mit ihnen identifizieren können.“ Die Trainer präsentieren den Führungskräften Chancen und Risiken und erarbeiten gemeinsam mit ihnen einen Leitfaden für ihren Einstieg in dieses Gebiet.

Neu ist zudem das „Meisterseminar“, das sich an das mittlere Management richtet. Denn die verantwortlichen Mitarbeiter benötigen nicht nur fachliches Know-how, sondern auch unternehmerisches Denken und soziale Kompetenz. Sie lernen unter anderem, wie sie ihre Kollegen effektiv führen und motivieren können und wie sich Veränderungen erfolgreich und nachhaltig umsetzen lassen.

Tebis bietet eine Reihe weiterer Seminare an. Darin erfahren die Teilnehmer zum Beispiel, wie sie die Einzelteilfertigung effizienter gestalten, indem sie diese zwar industrialisieren, dabei aber trotzdem flexibel bleiben können. Ein weiterer Kurs beschäftigt sich mit der verbesserten Organisation des Rüstvorgangs. Denn damit können Betriebe wertvolle Zeit für Einrichten und Rüsten sparen.

In „Fließend fertigen, Durchlaufzeiten reduzieren“ vermitteln die Trainer den Führungskräften, wie sie durch eine erhöhte Laufzeit der Maschinen Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit steigern können. „Jede Stunde, die eine Anlage länger läuft, verringert ihren Stundensatz“, erklärt Jens Lüdtke. Das sorgt zudem für einen höheren Durchsatz und reduzierte Gesamtherstellungskosten der Produkte in der Fertigung. Die Maschinenlaufzeit ist damit eine entscheidende Stellschraube. Sie wirkt sich zu 90 Prozent der Fälle direkt auf das Unternehmensergebnis aus.

Alle Trainer gehen bei den Seminaren individuell auf Fragen und Erwartungen der Teilnehmer ein. Die Informationen, die sie vermitteln, sind systemunabhängig. Das komplette Seminarangebot finden Interessierte unter www.tebis.com/de/service/seminaruebersicht.

Kontakt:

www.tebis.com