Vielseitig und langzeitgenau

Vollständig überarbeitet - DMU 160 P duoBLOCK

980

Als größtes Modell der Baureihe präsentierte DMG MORI zum Open House Pfronten nun auch die DMU 160 P duoBLOCK 4th Generation in der überarbeiteten Version. Die 5-Achs-Maschine ermöglicht durch die bewährte duoBLOCK-Bauweise höchste Zerspanleistung und maximale Präzision bei großer Dynamik. Von schwer zu zerspanenden Materialien wie Titan bis hin zu hohen Anforderungen an die Oberflächenqualität bietet die DMU 160 P duoBLOCK 4th Generation vom Bereich Aerospace bis zum Werkzeug- und Formenbau beste Voraussetzungen.

Umfangreiche Kühlmaßnahmen und hohe Steifigkeit bei der vierten Generation des duoBLOCK-Konzepts sind die Grundlagen für größtmögliche Ansprüche an Genauigkeit und Zerspanleistung. Die gekühlten Führungsbahnen und Antriebe sowie der optionale Spindle Growth Sensor sorgen für eine minimale thermisch bedingte Verlagerung von lediglich 12 µm. Gleichzeitig unterstützen zahlreiche Merkmale im Grundaufbau die hohe Langzeitgenauigkeit der DMU 160 P duoBLOCK 4th Generation. Hierzu gehören große Linearführungen in allen Achsen und standardmäßige Doppelabstreifer ebenso wie das überarbeitete Kugelgewindetriebprinzip in den X- und Y-Achsen.

Darüber hinaus wurde die Geometrie der Y-Achse durch eine optimierte Fixatorposition verbessert. Durch die Fixierung des standardmäßigen Magnescale-Messsystems in der Y-Achse auf einer Carbonplatte wird die Messgenauigkeit optimiert und somit eine exaktere Positioniergenauigkeit des Tisches erreicht.

Gehäuse eines Helikoptergetriebes
Gehäuse eines Helikoptergetriebes

Als größtes Modell der Baureihe hat die DMU 160 P duoBLOCK 4th Generation im Bereich des Arbeitsraums zugelegt. Dieser misst nun 1.600 x 1.600 x 1.100 mm. Die Größe der Tischplatte beträgt Ø 1.600 x 1.250 mm und das maximale Werkstückgewicht wurde auf 4.500 kg erhöht. Die produktive und dynamische 5-Achs-Bearbeitung erfolgt mit Eilgängen von bis zu 60 m/min in allen Achsen. Die Beschleunigungswerte liegen dabei in X-, Y- und Z-Richtung bei 6 m/s², 4 m/s² und 7 m/s².

Der modulare Baukasten der DMU 160 P duoBLOCK 4th Generation bietet für jeden Anwendungsfall eine individuelle Lösung – Beispiele sind das Radmagazin, das in größter Ausbaustufe Platz für 453 Werkzeuge (SK40/HSK63) bereitstellt oder das umfangreiche Spindelsortiment. Das Angebot reicht hier von der powerMASTER Motorspindel mit bis zu 1.000 Nm über Getriebespindeln mit maximal 1.800 Nm bis hin zu den speedMASTER Spindeln mit beeindruckenden Drehzahlen von maximal 30.000 min-1. Im Standard ist die DMU 160 P duoBLOCK 4th Generation mit einer Motorspindel ausgestattet, die eine Drehzahl von 15.000 min-1 aufweist und ein Drehmoment von 200 Nm erreicht.

Vollständig überarbeitet erscheint die DMU 160 P duoBLOCK 4th Generation im neuen gemeinsamen Design von DMG MORI, das Qualität und Wertstabilität verkörpert und mit einer optimierten Zugänglichkeit funktionale Mehrwerte in der Arbeitsergonomie bietet. Steuerungsseitig kommt CELOS zum Einsatz. Die einheitliche Bedienoberfläche mit einem einzigartigen Multi-Touch-Bildschirm und der Strukturierung durch APPs ist so einfach zu bedienen wie ein Smartphone. So profitieren Anwender zum Beispiel von 30 Prozent Ersparnis beim Rüsten und 50 Prozent geringerem Aufwand für das Berechnen von Technologiewerten und das Suchen wichtiger Informationen.

Kontakt:

www.dmgmori.com