Modulares System verkürzt Wechselzeiten

Vielseitige Fräserserie von Tungaloy: „TungFlex“

973
Der stabile Halter des TungFlex-Systems ermöglicht eine vibrationslose Bearbeitung auch bei großen Auskraglängen. In Kombination mit den Einschraubfräsern werden Wechselzeiten verkürzt.

Eine große Auswahl an leistungsfähigen Fräs-, Bohr- oder Drehwerkzeuge ist für viele Industriebetriebe wichtig, wenn sie sich für einen Werkzeuglieferanten entscheiden. Die Tungaloy Germany GmbH hat daher eine Vielzahl an Tools im Sortiment, damit jeder Zerspaner das passende für sich finden kann. Besonders praktisch und zeitsparend ist die Serie TungFlex, bei der sich unterschiedliche Einschraubfräser schnell problemlos austauschen lassen.

Zur Auswahl stehen die Fräsköpfe DoFeed HXN03, TungRec HPO07 und 11, RadiusMill HWD07 und FixRMill HRP10 und 12. Diese werden jeweils mit geeigneten, leistungsstarken Wendeschneidplatten (WSP) von Tungaloy bestückt. Daneben bietet die Serie passende Stahlschäfte sowie Halter beziehungsweise Werkzeugaufnahmen.

Starke Hochvorschubfräser

Der Fräskopf DoFeed HXN03 eignet sich besonders für die gängigen Fräsvorgänge wie Plan-, Nuten-, Taschen-, vertikales Zeilenfräsen sowie zum Schrägeintauchen und Aufweiten mit einer maximalen Schnitttiefe von jeweils einem Millimeter. Bei einem Werkzeugdurchmesser von 16 bis 32 Millimeter sind zwei bis sechs Zähne für die Bearbeitung einsetzbar. Markus Feldhaus, Produktmanager Fräsen bei der Tungaloy Germany GmbH: „Unsere vierschneidigen Wendeplatten verfügen über eine optimale Schneidengeometrie, die produktives Hochvorschubfräsen möglich macht. Außerdem sind sie so konzipiert, dass sich Späne gleichmäßig bilden und dank eines großen Neigungswinkels exzellent abgeführt werden. So leiden weder Werkstück noch Wendeschneidplatte.“

DoFeed HXN03 ist auch mit enger Teilung, also mehr WSP, erhältlich, wodurch im Vergleich zu Mitbewerbern bis zu 1,3-fache Produktivitätssteigerungen möglich sind. Überzeugend ist HXN03 beispielsweise beim Aufweiten einer Gussform in den Maßen 200 x 150 x 50 mm aus dem Kugelgraphitguss GGG60. Der Einschraubfräser (Ø 20 mm mit vier Zähnen) zerspante fast 160 Minuten unter folgenden Schnittbedingungen: Schnittgeschwindigkeit vc=190 m/min, Zahnvorschub fz=0,4 mm/Z, Schnitttiefe ap=0,3 mm und Schnittweite ae=9 mm. „Das Produkt des Mitbewerbers musste nach nicht einmal 80 Minuten ausgetauscht werden. Aufgrund niedriger Schnittkräfte, die aus dem großen Spanwinkel resultieren, vervierfachte sich die Produktivität“, so Markus Feldhaus. Zu verdanken ist diese erhöhte Standzeit AH725, einer besonders verschleiß- und bruchfesten WSP Sorte.

Meter für Meter präzises Fräsen

Möchte der Zerspaner hochpräzise 90° Schultern fräsen, sind TungRec HPO07 und HPO11 für einen weichen, sauberen Schnitt die richtige Wahl. HPO07 ist in Durchmessern Ø12 bis 25 mm, HPO11 in Ø20 bis 32 mm erhältlich. Letzterer erreicht eine maximale Schnitttiefe von 10,6 mm. Die Vorzüge der Hochleistungsfräser werden in konkreten Beispielen am deutlichsten: Eine Spritzgussform aus vorvergütetem Stahl NAK50 in den Maßen 200 x 150 x 60 mm wurde mit HPO07 (Ø20 mm mit fünf Zähnen) ausgeweitet. Die Schnittbedingungen waren vc=120 m/min, fz=0,4 mm/Z, ap=0,5 mm und ae=20 mm. TungRec hielt den Zerspanungskräften wesentlich länger stand: Im Vergleich zum Fräser des Mitbewerbers, der bereits nach fast 30 cm3/min aufgab, kam der Tungaloy Fräser auf ein Zeitspanvolumen von knapp 60 cm3/min.

Höhere Standzeiten zeichnen auch den Einschraubfräser HPO11 aus: Beim Schulterfräsen in einem 200 x 50 mm großen Maschinenteil aus C55 (vc=150 m/min, fz=0,1 mm/Z, ap=6,0 mm und ae=10 mm) kam TungRec HPO11, vibrationslos und ohne Schneidkantenbrüche, auf eine Bearbeitungslänge von etwa 75 m, wohingegen der Fräser des Mitbewerbers nur knapp die 50 m überschritt.

Markus Feldhaus: „Für diese Resultate sind jedoch nicht die Fräser allein verantwortlich – leistungsstarke und robuste Wendeplatten sind Voraussetzung für ein derart wirtschaftliches und präzises Zerspanen. Deshalb bieten wir sie mit unterschiedlichen Spanformstufen an, um einen großen Anwendungsbereich abzudecken. MJ, HJ, AJ und MS sind besonders für die beiden TungRec Fräser optimal geeignet. Ein positiver, axialer Anstellwinkel gewährleistet hohe Schärfe sowie Beständigkeit, die Wiper Schneidkanten bewirken exzellente Oberflächengüten.“ Die Spanformstufe -HJ eignet sich zum Beispiel für höhere Vorschubraten als -MJ Spanformstufen und ermöglicht dabei Schnitttiefen von bis zu 0,8 mm.

Standzeitplus von 120 Prozent

RadiusMill HWD07 ist ein multifunktionaler Fräser, der dank WSP-Sorte AH120 unterschiedliche Werkstoffe bearbeiten kann. Mit einer maximalen Schnitttiefe von bis zu 3,5 mm und einem Durchmesser von 15 bis 30 mm zeigt dieser Rundplattenfräser vor allem beim Kopierfräsen seine Stärken.
Auch bei anderen Anwendungen muss sich HWD07 nicht verstecken, wie ein Beispiel aus der Praxis zeigt: Eine 250 x 100 x 50 mm große Gussform aus dem Grauguss GG25 wurde unter den Schnittbedingungen vc=250 m/min, fz=0,3 mm/Z, ap=0,5 mm und ae=15 mm aufgeweitet. „Als sehr verschleißfeste Schneidstoffsorte lässt AH120 eine hohe Schnittgeschwindigkeit zu, was ein Plus von 120 Prozent in Bezug auf die Standzeit ausmacht! Im Vergleich zum Fräser des Mitbewerbers ist das ein enormer Produktivitätssprung, denn das Zeitspanvolumen betrug 35 cm3/min, beim Mitbewerber waren es nur 15“, so Markus Feldhaus.

Starres Klemmsystem garantiert sehr gutes Ergebnis

Das modulare Frässystem TungFlex beinhaltet zudem multifunktionale Werkzeuge speziell für die Bearbeitung komplexer dreidimensionaler Bauteile. Ausgestattet mit der neuen Schneidstoffsorte AH4035, sind die FixRMill Rundplattenfräser HRP10 und HRP12 in Werkstücken aus rostfreiem Stahl besonders leistungsfähig, beispielsweise im Formen- und Gesenkbau.

Die einzigartige Verdrehsicherung der FixRMill Fräser garantiert eine stabile Bearbeitung mit sechs Schneiden. „Oftmals besteht die Gefahr, dass sich Wendeschneidplatten wegen großer Vorschub- und axialer Schnittkräfte während der Schruppbearbeitung verdrehen. Ein Kontakt zwischen Mulde in der Wende-schneidplatte und Vorsprung im Plattensitz verhindert dieses Problem. Der Kontaktpunkt der beiden Komponenten ist so gewählt, dass die Rotationskraft aufgrund von Vorschub und Schnittdruck die Spannkraft erhöht. Da Dreh- und Schnittrichtung entgegengesetzt laufen, wird die Wendeplatte stärker in den Plattensitz gedrückt“, erklärt Markus Feld-haus. Abgenutzte Teile der Schneide werden dank dieses stabilen Klemmsystems nicht mehr eingesetzt.
Mit Durchmessern von 20 bis 32 mm und maximalen Schnitttiefen von 5 mm (HRP10) beziehungsweise 6 mm (HRP12) können auch diese Fräser für unterschiedliche Vorgänge an-gewendet werden, so zum Beispiel zum Plan-, Nuten- oder Taschenfräsen sowie zum Schrägeintauchen, Kopieren oder Aufweiten.

Praktisch und effizient

Austauschbare Stahlschäfte aus der TungFlex Serie, wie etwa das Modular TungFit oder die ER Spannzange, sind in verschiedenen Längen mit innerer Kühlmittelzufuhr erhältlich. Die Red Screw Werkzeugaufnahme des Herstellers MST Corporation ist ebenfalls mit den TungFlex Einschraubfräsern kombinierbar. Markus Feldhaus: „Sie verfügt über einen integrierten Hartmetallschaft, der mit hohem Drehmoment arretiert ist. Dieser stabile Halter ermöglicht eine vibrationslose Bearbeitung auch bei großen Auskraglängen. In Kombination mit unseren leistungsstarken Einschraubfräsern reduzieren die Werkzeugaufnahmen die Wechselzeiten enorm. Der Zerspaner verfügt dank unseres modularen TungFlex Systems über ein vielfältiges Anwendungsspektrum, mit dem er gleichzeitig von höheren Standzeiten und enormen Produktivitätssteigerungen profitiert!“

Kontakt:

www.tungaloy.de