Dünnwandige Rohrteile verformungsfrei spannen

Step-Tec AG setzt auf InoZet Pendelbrücken von HWR Spanntechnik

1535

Die langjährige Kompetenz im Bau von anspruchsvollen Motorspindeln für Werkzeugmaschinen diente der Firma Step-Tec AG aus Luterbach als Basis für eine erfolgreiche Erweiterung der Aktivitäten in die Entwicklung und Montage von High-Tech-Baugruppen für Präzisionsmaschinen. Als, auf mechatronische Systeme spezialisierter Lieferant, bietet die Step-Tec AG im eigenen Haus alle Verfahren und Prozesse an, beginnend mit der Entwicklung, gefolgt von Produktion und Test solcher Präzisionsbaugruppen.

In der Fertigung dünnwandiger Rohrteile setzt Step-Tec AG die InoZet Pendelbrücken von HWR Spanntechnik auf einer Gildemeister CTX 520 linear mit einem Forkard 30LC / K315 Futter ein. Damit wird aus einem herkömmlichen 3-Backenfutter im Handumdrehen ein extrem flexibles, ausgleichendes 6-Backenfutter. Herr Michael Flückiger, Production Planning bei Step-Tec AG dazu: „Dank der 6 Punktespannung der InoZet Pendelbrücken können wir bei der Produktion von Statorhülsen (Rohmaterial St52, 121 + 96 + 176) einen markant tieferen Spanndruck anwenden. Dadurch verformt sich das dünnwandige Rohr weniger zu einem Polygon. Die erreichte Rundheit und Oberflächengüte ermöglicht uns sogar das Weglassen des Schleifvorganges.“

Durch die variable Positionierung der Spannbacken auf den Pendel-Segmenten decken Sie mit einem Satz Standardspannbacken den gesamten Spannbereich Ihres Futters ab – Sie benötigen weder unzählige Pendelspannbacken noch spezielle Sonderkonstruktionen. Das bedeutet maximale Flexibilität, erhebliche Kostenvorteile und sehr gute Drehergebnisse.

Kontakt:

www.hwr-spanntechnik.de