Schneidplatten zum Verzahnungsfräsen als Katalogstandard

VARGUS erweitert außerdem sein Programm an kundenspezifischen Vezahnungsfräsern aus Vollhartmetall

1283

Um Anwendern eine höhere Flexibilität durch wesentlich kürzere Lieferzeiten zu gewähren, führt VARGUS ab sofort eine Vielzahl an Schneideinsätzen für sein bewährtes Verzahnungswerkzeugprogramm als Katalogstandard. Zur kurzfristigen Lieferung stehen Standard-Verzahnungsschneidplatten mit Bezugsprofil nach DIN 3972 Profil 1 für Evolventenverzahnung mit Modul 1,0; 1,5; 2,0 und 2,5 in den Größen IC 3/8″U, IC 1/2″U, IC 5/8″U bereit. Nur acht unterschiedliche Schneideinsätze reichen aus, um ein breites Spektrum von Verzahnungen mit 12 bis über 135 Zähnen am Umfang zu fertigen. Für besonders wirtschaftliches Arbeiten verfügen die Standard-Verzahnungsschneideinsätze über drei nutzbare Schneiden.

Sie passen zu Standard-Fräsern der Reihe TM. Darüber hinaus erweitert VARGUS sein Programm an kundenspezifischen Vezahnungsfräsern aus Vollhartmetall auf kleine Werkzeuge mit 5,9 bis 19,9 mm Durchmesser. Diese eignen sich für hohe Schnittgeschwindigkeiten sowie zum Fertigenvon Verzahnungen mit minimalem Auslauf am Wellenbund bei zylindrischen Verzahnungen beziehungsweis an der Schulter bei ebenen Verzahnungen (Zahnstangen). Ebenso gibt es künftig im modularen Werkzeugprogramm VARDEX kleinere Werkzeughalter für Schneideinsätze der Größen IC 1/2”U und IC 5/8”U. Sie ermöglichen – wie die kleinen Verzahnungsfräser aus Vollhartmetall – das Bearbeiten von Verzahnungen mit minimalem Auslauf nahe an Schulter und Wellenbund heran.

Kontakt:

www.vargus.de