Neue SPRINT-Modelle von DMG MORI

Mit der SPRINT 32|5 und der SPRINT 32|8 für Stangenmaterial bis ø 32 mm Durchmesser erweitert DMG MORI die Baureihe seiner Drehautomaten mit SWISSTYPEkit.

1328

Zur EMO in Mailand präsentierte der Werkzeugmaschinenhersteller DMG MORI die Drehautomaten SPRINT 32|5 sowie die SPRINT 32|8 als Ausbaustufe mit zwei zusätzlichen Achsen. Damit ergänzt Gildemeister Italiana das Portfolio der Drehautomaten um eine zusätzliche Baugröße für Stangenmaterial bis ø 32 mm.

Ganz nach dem Vorbild der kleineren SPRINT 20|5 fügen sich die SPRINT 32|5 und die SPRINT 32|8 als vielseitige Drehautomaten in die Produktfamilie von Gildemeister Italiana ein. Die beiden neuen Modelle sind mit einer Aufstellfläche von 2,8 m2 kompakt gebaut und bieten gleichzeitig einen großen Arbeitsraum für Werkstücke bis ø 32 mm x 600 mm.

Die SPRINT 32|5 verfügt über 5 Linearachsen, sowie eine C-Achse für die Hauptspindel und bietet auf 2 unabhängigen Werkzeugträgern Platz für bis zu 22 Werkzeuge.

Ihre Vielseitigkeit beziehen die beiden neuen SPRINT-Modelle aus dem SWISSTYPEkit, das sowohl Kurz- als auch Langdrehen auf einer Maschine erlaubt – bei Rüstzeiten unter 30 Minuten. Der Spindelhub wird hierbei von 100 mm auf 240 mm verlängert. Ein optionales Werkzeug-Schnellwechselsystem reduziert die Rüstzeiten nochmals um 20 Prozent.

Die SPRINT 32|5 verfügt über 5 Linearachsen, sowie eine C-Achse für die Hauptspindel und bietet auf 2 unabhängigen Werkzeugträgern Platz für bis zu 22 Werkzeuge. Dabei stehen für die radiale Bearbeitung an der Hauptspindel 4 Plätze für angetriebene Werkzeuge zur Verfügung.

Die Ausbaustufe SPRINT 32|8 ist für die Bearbeitung komplexerer Werkstücke geeignet. Die Maschine verfügt über eine zusätzliche Y-Achse für den 2. Werkzeugträger, sowie eine C-Achse für die Gegenspindel. Insgesamt ist die SPRINT 32|8 mit 6 Linearachsen und 2 C-Achsen ausgestattet, und es stehen bis zu 28 Werkzeugplätze zur Verfügung. In dieser Ausbaustufe verfügt die Maschine über einen 3. unabhängigen Werkzeugträger, der z.B. für Tieflochbohrungen an der Hauptspindel geeignet ist und durch den auch die 4-Achs-Bearbeitung an der Hauptspindel möglich ist. Optional können diese beiden Plätze auch für angetriebene Werkzeuge ausgerüstet werden. Für die Rückseitenbearbeitung verfügt der 2. Werkzeugträger über 8 Plätze, von denen 4 für angetriebene Werkzeuge ausgerüstet sind. Insgesamt stehen bis zu 10 (8 im Standard) Plätze für angetriebene Werkzeuge zur Verfügung.

Die 2-kanalige CNC-Steuerung – eine FANUC 32i-B mit 10,4“ Farbdisplay – kontrolliert bei der SPRINT 32|5 alles in allem fünf Linearachsen und die C-Achse der Hauptspindel. Bei der SPRINT 32|8 stehen sechs Linearachsen und an Haupt- und Gegenspindel je eine C-Achse zur Verfügung. In beiden Ausbaustufen lassen sich somit komplexe und – im Zusammenspiel mit der Maschinentechnologie – präzise Anwendungen realisieren.

Ein Qualitätsmerkmal bieten die beiden SPRINT-Neuheiten auch im Bereich der Spindeln. Gildemeister Italiana verbaut durchweg Motorspindeln mit Direktantrieb, die auch schwierig zu bearbeitende Werkstoffe meistern. Insbesondere für anspruchsvolles Zerspanen ist optional eine Hochdruck-Kühlmittelzufuhr bis 120 bar erhältlich.

Da die SPRINT 32|5 sowie die zusätzliche Ausbaustufe SPRINT 32|8 daraufhin entwickelt worden sind, Stückkosten bei der Bearbeitung von Stangenmaterial zu minimieren, umfasst die Liste der Ausstattungsoptionen auch eine Entladeeinrichtung für Werkstücke bis 600 mm Länge.

Kontakt:

www.dmgmori.com