Erfolgsfaktor Feinstfiltration

Vomat unterstützt Schleifer mit ausgereifter Technologie zur Feinstfiltration, die im Gesamtprozess dazu beiträgt, höchste Qualität wirtschaftlich zu erzeugen.

1167
Der richtigen Kühlschmierstrategie und ein optimal an die Gegebenheiten angepasstes Filtrationskonzept kommen einer mitentscheidenden Schlüsselrollen zur Erreichung höchster Werkzeugqualität und Kosteneffizienz zu.

Bei der Feinstfiltration von Schleifölen sollten Werkzeughersteller keine Kompromisse eingehen. Zu sehr spielen mittlerweile optimal gereinigte KSS eine wichtige Rolle, da Späne, Scheibenabrieb und sonstige Partikel den Schleifvorgang in diesen engen Toleranzfeldern empfindlich stören können. Auch ist eine konstante Temperatur der KSS während der gesamten Schleifperiode notwendig, da sich auch schon kleinste Schwankungen auf das Ausdehnungsverhalten von Maschinenkomponenten und Werkzeugsubstraten negativ auswirken können, wie etwa bei der Herstellung von Mikrowerkzeugen. Jan Fröhlich, Produktionsleiter bei Vomat: „.Zur Sicherung eines hohen Produktions- und Qualitätsniveaus – aber auch, um Rationalisierungspotenziale auszuschöpfen – stellt VOMAT leistungsfähige Filtrationsanlagen bereit, die trotz kompakter Bauweise mit geringem Platzbedarf alle technischen VOMAT Vorteile vereinen. Mit unterschiedlichen Zusatzkomponenten lassen sich individuelle Problemlösungen bis hin zu Großanlagen konfigurieren und in die jeweiligen Produktionsabläufe problemlos integrieren.“

Vomat-Filter reinigen im Vollstrom und trennen Schmutz- und Sauberöl zu 100 Prozent. Auf diese Weise schleift der Anwender immer nur mit reinem KSS. Um die Filter sauber zu halten, spült Vomat Technologie bedarfsgerecht zurück. Dazu wird der Verschmutzungsgrad jedes einzelnen Filterelements festgestellt. Ab einem gewissen Wert leitet die Steuerung den Rückspülvorgang automatisch ein. Die anderen Filterelemente gewährleisten währenddessen weiter eine kontinuierliche und komplette Sauberölversorgung mit Reinheitsgrad von 3-5 µm. Diese vollautomatische Kontrolle und Regelung der Filterkapazität hält die Energie- und Betriebskosten niedrig.

Darüber hinaus steuert Vomat Technologie während des Schleifprozesses die Temperatur des KSS-Mediums im Bereich von ± 0,2 K. Mit speziellen Konzepten zu Wertstoffaufbereitung und Recycling kann der  Wertstoff – bei reiner Hartmetall-Bearbeitung verbleiben nur fünf bis acht Prozent Restölrückstände im zu entsorgenden Material – direkt in dem Auffangbehälter der Recyclingfirma gesammelt und dann kostenoptimiert entsorgt und wieder aufbereitet werden.

Jan Fröhlich: „Modernste Schleiftechnologie kann nur funktionieren, wenn alle Parameter im Gesamtzerspansystem zu 100 Prozent optimal zusammenarbeiten. Der  richtigen Kühlschmierstrategie und ein optimal an die Gegebenheiten angepasstes Filtrationskonzept als wesentliche Mosaiksteine dieses Systems kommen daher eine mitentscheidende Schlüsselrolle zu, höchste Werkzeugqualität kosteneffizient zu schleifen.“

Kontakt:

www.vomat.de