Für automatische Messungen in der Werkstatt

Hexagon Metrology optimiert die kompakte Messmaschine TIGO SF für automatische Messungen.

1204

Hexagon Metrology hat neue Optionen für das aktuelle Modell der TIGO SF Messmaschine angekündigt, die die einfache Integration in voll automatisierte Messzellen in oder an der Produktionslinie oder als Teil einer kompletten Produktions- bzw. Prüfeinrichtung erlauben.

Mit einem Messvolumen von 500 x 580 x 500 mm und speziell für den Einsatz in der Werksumgebung konzipiert, eignet sich die TIGO SF für die effiziente Messung kleiner bis mittelgroßer Werkstücke in einem rauen Arbeitsumfeld. Die an drei Seiten offene Maschine ist bestens zugänglich und damit ideal für den Einsatz in Kombination mit Beschickungsrobotern oder Systemen zur automatischen Werkstückerkennung. Ein neues optionales I/O Kit ermöglicht die direkte Verbindung der Messmaschine mit automatisierten Linien und den Austausch von Daten mit SPS-Steuerungen. Die Messdaten können als Grundlage für Prozessverbesserungen im Rahmen eines umfassenderen Produktlebenszyklus-Managementsystems dienen.

TIGO SF
Das aktuelle Modell der TIGO SF

Die robuste TIGO SF benötigt keine Druckluftversorgung und wird durch Abdeckungen oder Faltenbälge vor Verunreinigungen geschützt. Sie ist standardmäßig mit einem hochentwickelten Temperaturkompensationssystem und passiven Dämpfern ausgestattet. Für die Aufstellung in der Nähe von Bearbeitungszentren oder in Transitbereichen ist die Maschine mit aktiven Dämpfern lieferbar. Die Maschinenbasis, in der sich der PC und andere elektronische Komponenten befinden, ist optional auch nach IP54 geschützt erhältlich, sodass die Messmaschine zur Minimierung der Messzeiten und Maximierung des Durchsatzes mitten im Produktionsprozess positioniert werden kann. Für voll automatisierte Anlagen ist die TIGO SF mit Meldeleuchten verfügbar, um Anwender aus der Entfernung auf einen Statuswechsel der Maschine aufmerksam zu machen.

„Die Koordinatenmessmaschine TIGO SF hat sich beim Einsatz in der Werksumgebung bestens bewährt und eignet sich optimal für automatisierte Lösungen“, erklärt Anna Maria Izzi, die für Brücken-Messmaschinen verantwortliche Produktmanagerin bei Hexagon Metrology. „Mit diesen Optionen wollten wir die Konzeption von auf Koordinatenmessmaschinen basierenden Systemen erleichtern. Unserer Ansicht nach sind automatisierte Systeme, die Daten rasch erfassen und übermitteln, der Schlüssel zur Erhöhung von Effizienz, Qualität und Produktivität.“

Die TIGO SF ist ab sofort weltweit mit vorinstallierten Integrationsoptionen lieferbar, wobei einige der Nachrüstoptionen auch für bestehende Maschinen verfügbar sind, um diese für Automatisierungsanwendungen fit zu machen.

Kontakt:

www.hexagonmetrology.de