Europapremiere der Nakamura-Tome NTRX-300

Unter dem Motto „Tradition trifft Technik“ präsentierte die Hommel Unverzagt GmbH am 24.09.2015 das brandneue Dreh-/Fräszentrum NTRX-300 des japanischen Werkzeugmaschinenherstellers Nakamura-Tome bei der heimatec GmbH in Renchen.

4030

Als Europapremiere, noch vor der offiziellen Einführung auf der diesjährigen EMO Milano, präsentierte die Hommel Unverzagt GmbH gemeinsam mit der heimatec GmbH in Renchen das brandneue Dreh-/Fräszentrum Nakamura-Tome NTRX-300.

Hommel Unverzagt feierte die Europapremiere des Dreh-/Fräszentrums Nakamura-Tome NTRX-300 bei Heimatec in Renchen
Hommel Unverzagt feierte die Europapremiere des Dreh-/Fräszentrums Nakamura-Tome NTRX-300 bei Heimatec in Renchen

Bei der Präsentation stand die Technik des erfolgreichen Werkzeugmaschinenherstellers Nakamura-Tome im Vordergrund. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Raimund Heinz, Geschäftsführer der Hommel Unverzagt GmbH, der das Veranstaltungs-Mottos „Tradition trifft Technik“ erläuterte. Nach der Begrüßung folgten interessante Fachvorträge zum Kundennutzen der neuen NTRX-300 sowie zum optimalen Einsatz der CAD/CAM-Software „Top Solid“ des Hommel Unverzagt Partners MoldTech. Nach den interessanten Vorträgen wurde dann die bis dahin verhüllte Maschine dem Publikum im Detail vorgestellt.

Ausgestattet mit einer 225° schwenkbaren B-Achse (-120/+105°), mit einem B-Achsen-Verfahrweg von 1.100 mm, können sehr komplexe Fertigungsaufgaben durchgeführt werden.
Ausgestattet mit einer 225° schwenkbaren B-Achse (-120/+105°), mit einem B-Achsen-Verfahrweg von 1.100 mm, können sehr komplexe Fertigungsaufgaben durchgeführt werden.

Highlights der neuen NTRX-300

Das Dreh-/Fräszentrum Nakamura-Tome NTRX-300 wurde für die Fertigung komplexer Teile in kleinen und mittleren Stückzahlen konzipiert. Durch die stabile Bauweise und einem Abstand von 1.350 mm zwischen den Spindelnasen eignet sich das Dreh-/Fräszentrum NTRX-300 für die Komplettbearbeitung großer Werkstücke mit einem maximalen Drehdurchmesser von 640 mm sowie einer maximalen Drehlänge von 1.150 mm. Gleichzeitig ist die NTRX-300 mit einem Platzbedarf von 4.400 x 2.670 mm bei einem Gewicht von 17.000 kg sehr kompakt und benötigt eine geringe Aufstellfläche.

k045_151001_04
Martin Krieger, Geschäftsführer Heimatec, u. Gisbert Krause, Geschäftsführer der Hommel-Gruppe

Für die reibungslose Späneabfuhr während der Bearbeitungen verbaut Nakamura-Tome in seinen Dreh-/Fräszentren ausschließlich Innenverkleidungen aus Edelstahl. Für die effektive Bearbeitung, auch schwer zerspanbarer Werkstücke, beispielsweise aus der Antriebstechnik, stehen dem Bediener der NTRX-300 zwei Spindeln mit einer maximalen Drehzahl von jeweils 3.500 min-1 zur Verfügung. Die verbauten Spindeln werden von leistungsstarken 22 kW Spindelmotoren angetrieben.

Flexible Komplettbearbeitung durch schwenkbare B-Achse

Ausgestattet mit einer 225° schwenkbaren B-Achse (-120/+105°) mit einem B-Achsen-Verfahrweg von 1.100 mm, können komplexe Fertigungsaufgaben durchgeführt werden. Der Schwenkkopf bietet Platz für die Aufnahme von CAPTO C6 oder HSK-A63 Zerspanungswerkzeugen mit einer maximalen Länge von 300 mm und einem maximalen Gewicht von 12 kg. Mit einer Werkzeugwechselzeit von 1,5 Sek. mittels automatischer Werkzeugwechseleinrichtung (ATC) erreichen Anwender mit dieser Maschine drastisch reduzierte Umrüstzeiten und bleiben durch den Werkzeugspeicher mit einem Fassungsvermögen von bis zu 120 Dreh- und Fräswerkzeugen gleichzeitig hochflexibel bei der Bearbeitung unterschiedlicher Werkstücke.

Eine Maschine – viele Einsatzgebiete

k045_151001_05Zusätzlich bietet Nakamura-Tome durch eine Vielzahl an Optionen sowie dem modularen Aufbau eine individuelle, auf die unterschiedlichen Fertigungsanforderungen angepasste Konfiguration der Maschine. So kann die NTRX-300 zum Beispiel für Bearbeitungen in den Bereichen der Antriebstechnik, Optik oder im Allgemeinen Maschinenbau eingesetzt werden.

Kontakt:

www.hommel-gruppe.de