Nicht nur darüber sprechen, in die Tat umsetzen

Geringe Losgrößen, steigende Teilevarianten, ein immer größerer Wettbewerb und immer weniger Zeit. Das kommt doch fast jedem bekannt vor, oder? Willkommen im Club! Und weil Hainbuch mit dieser Thematik bestens vertraut ist, zaubert dieser eine Automatisierungslösung aus dem Ärmel, die produktiver, unabhängiger und flexibler macht.

1030
Der Automatisierungsaufwand ist gering, aber die Flexibilität enorm.

Der Spanntechnikspezialist Hainbuch hat in puncto Automatisierung nach einer minimalistischen und cleveren Lösung gesucht, die das Arbeiten leichter macht. Und die muss nicht zwangsläufig auf einen Roboter hinauslaufen, kann aber dennoch unabhängig von einem Bediener erfolgen.

Ruckzuck und ganz leicht lässt sich der Spannkopf mit Anschlag wechseln.

Die Lösung: eine Ablage- und Wechselstation, die auf dem Werkstückzuführband der Vertikaldrehmaschine platziert ist. Um zu rüsten, fährt die Spindel mit dem Spannfutter über die einzuwechselnde Kombination aus Spannkopf und Anschlag, die über einen pneumatischen Impuls innerhalb von Sekunden prozesssicher in das Spannfutter eingewechselt wird. Das zu spannende Werkstück lässt sich dann direkt auf der nachfolgenden Wechselstation abgreifen und spannen.

Der Automatisierungsaufwand ist dank dieser Anordnung minimal, die Maschinen-Flexibilität dafür enorm. Und mit einer Spannabfrage über die Luftanlagekontrolle oder einer Spülung lässt sich die Effizienz noch zusätzlich steigern.

Diese einfache, praktische Lösung ist übrigens auch für Bearbeitungszentren und Horizontaldrehmaschinen geeignet, denn die Wechselstation ist direkt an den Industrieroboter oder den Manipulator adaptierbar. Ein echtes Allroundtalent eben. Und wer glaubt, das ist die einzige Lösung, die es von Hainbuch gibt, der irrt. Dies war nur eine von mehreren Automatisierungslösungen.

HAINBUCH auf der EMO Milano: Halle 4, Stand B06

Kontakt:

www.hainbuch.com