Effizienz gepaart mit Kostenbewusstsein

Mit einem modularen Fräswerkzeugsystem sowie Spezialfräsern für anforderungsgerechte Schrupp-, Schlicht- und Hartbearbeitungen im Formen- und Werkzeugbau setzt ISCAR als Spezialist für Zerspanungswerkzeuge Maßstäbe in Produktivität und Wirtschaftlichkeit

948

Die Zerspanungsaufgaben im modernen Formen- und Werkzeugbau sind vor allem durch die Komplettbearbeitung aller Funktions- und Designflächen in möglichst nur einer Aufspannung geprägt. Zudem werden hier, im Gegensatz zu Bearbeitungsaufgaben in der Produktion mechanischer Bauteile, weitaus weniger Bohrungs- und Gewindebearbeitungen vorgenommen, was sich einerseits auf die Grundbestückung der BAZ-Werkzeugmagazine, und andererseits auf die Häufigkeit des Werkzeugwechsels und schließlich auf den Beschaffungs- und Lagerhaltungs-Aufwand auswirkt. Allerdings werden für die Komplettbearbeitung zum einen Schrupp- sowie Schlichtwerkzeuge und zum anderen, nämlich dem Trend zur Hartbearbeitung folgend, auch entsprechende Finishwerkzeuge (zum Beispiel Kugelfräser) benötigt. Um folglich den unterschiedlichen Zerspanungsanforderungen im Formen- und Werkzeugbau sowohl unter Effizienz- als auch unter Wirtschaftlichkeits-aspekten gerecht zu werden, sind universell und bearbeitungsspezifisch ausgelegte Fräswerkzeuge unerlässlich. Denn nur auf diese Weise werden die gebotene Produktivität und geforderte Qualität erreicht. Aus diesem Grund hat der Spezialist für Zerspanungswerkzeuge, ISCAR Germany GmbH, ein eng abgestuftes Lieferprogramm an Fräswerkzeugen für alle Bereiche des Formen-, Werkzeug-, Muster- und Prototypenbaus entwickelt, etwa das modulare Fräswerkzeugsystem MULTI-MASTER, die Hartbearbeitungswerkzeuge SOLID MILL/CHATTERFREE und das Alufräswerkzeugsystem HELIALU.

Das modulare Fräswerkzeugsystem MULTI-MASTER

Die MULTI-MASTER-Familie basiert auf Grundhaltern und Einschraub-Wechselköpfen. Vorteile liegen im schnellen und einfachen Fräskopfwechsel ohne Ausbau des Werkzeugs, in der permanenten bzw. langfristigen Wiederverwendbarkeit der Grundhalter, die jeweils einen bestimmten Durchmesserbereich abdecken, in der kostensparenden Beschaffung und Bevorratung von Wechselköpfen unterschiedlichster Auslegung sowie in der schnellen und hoch flexiblen Anpassung an die jeweiligen Bearbeitungsanforderungen. MULTI-MASTER- Wechselköpfe gibt es beispielsweise in den unterschiedlichen Ausführungen wie: ERA (VHM-Schruppköpfe mit drei Schneiden und 45°-Drallwinkel für hohe Abspanraten in Aluminium), HRF (Kugelfräsköpfe für die Bearbeitung gehärteter Stähle), EDF (dreischneidige Fas- und Senkköpfe), ECS (Zentrierbohrköpfe DIN 332), EFS…CF (Kombination aus FINISHRED- und CHATTERFREE-Fräsköpfen mit vier Schneiden, 38°-Drallwinkel sowie variabler Teilung für gute Vibrationsdämpfung), HC (mit zwei positiv geschliffenen 10°-Schneiden zum Nutenfräsen und für Anspiegelungen), HT (torische Fräsköpfe mit zwei Schneiden und Eckenradius 0,5 bis 5,0 mm bzw. 3,0 mm und zusätzlichem Spanbrecher sowie verlängerter Hauptschneide zum Schlichten langer Schultern oder tiefer Kavitäten), EFF (vier Schneiden mit stabilen Schneidkanten zum Schruppen, Nutenfräsen, Planfräsen, Bohrzirkularfräsen im Formenbau mit hohen Vorschüben), EA (dreischneidige Fräsköpfe zur Aluminiumbearbeitung mit scharfen Schneidkanten für hohe Oberflächengüten) und HCD (Fräsköpfe zum Zentrieren, Senken, Fasen).

Fräswerkzeuge für Standard- und Spezialbearbeitungen

Darüber hinaus bieten Schaftverlängerungen (CAB), Monoblockaufnahmen mit HSK A63 und SK-40-Schnittstellen in den Größen T06, 08, 10 12 und 15 sowie die neue MULTI-MASTER Adaptionsgröße T04 weitere Möglichkeiten, aus dem Baukastensystem individuelle Fräswerkzeuglösungen zu realisieren. Die besondere Konstruktion, die hohe mechanische Präzision und die garantierte Kompatibilität innerhalb des jeweiligen Durchmesserbereichs, gewährleisten zum einen höchste Werkzeug-Stabilität und zum anderen hohe Flexibilität. Die MULTI-MASTER-Familie ist derzeit im weiten Durchmesserbereich ab 6 mm und bis 25 mm erhältlich.

Im Bereich der Vollhartmetallfräser bietet ISCAR mit den neuesten Kugel-Schaftfräsern mit ungleicher Teilung für die Hartbearbeitung bis 65 HRC eine prozessgerechte und wirtschaftliche Lösung an. Dies gilt insbesondere auch für die Schaftfräser der CHATTERFREE-Solid Mill-Linie, die sich als eng geteilte Werkzeuge zum Schlichten und Trochoidfräsen an Werkstoffen bis 60 HRC eignen. Aktuell sind die beiden Ausführungen EC-H7…CF mit sieben Schneiden und EC-H…CF mit sechs bis 20 Schneiden im Durchmesserbereich 6 bis 20 mm erhältlich. Um produktiv bearbeiten zu können, empfiehlt sich der Einsatz dynamischer Maschinen, mit denen je nach Strategie und seitlicher Zustellung sehr hohe Bahnvorschübe erreichbar und dank der geringen Umschlingungswinkel beim trochoiden Fräsen außerdem sehr hohe Schnittgeschwindigkeiten möglich sind.

k041_150824_06
HELIALU Schaft- und Planfräser werden zur HSM-Bearbeitung von Aluminium eingesetzt

Speziell für die hoch effiziente Aluminiumbearbeitung im Formen-, Werkzeug-, Muster- und Prototypenbau existiert die HELIALU HSM90S-14-Linie, als Schaftfräser lieferbar im Durchmesser 32 und 40 mm und als Planfräser im Durchmesser 63 und 80 mm. Das Design der Werkzeuge bzw. der Plattensitze verhindert eine radiale Abdrängung der Wendeschneidplatten, hervorgerufen durch die hohe Fliehkraft bei möglichen sehr hohen Schnittgeschwindigkeiten.

Die HELIAU-Werkzeuge eignen sich für die Bearbeitung unter HSM-Bedingungen mit sehr hohen Abspanraten und perfekten Oberflächengüten bei hoher Wirtschaftlichkeit.

Kontakt:

www.ISCAR.de