Effizienz durch moderne Arbeitsweisen

Mit Smart Operation präsentiert Siemens ein zukunftsweisendes Angebot für effiziente Arbeitsabläufe rund um die CNC-Steuerung Sinumerik 840D sl. Vor allem werkstattorientierte Betriebe können durch den Einsatz von Smart Operation die Tätigkeit an ihren Werkzeugmaschinen schneller und flexibler gestalten und so ihre Produktivität erhöhen.

963
Werkstattorientierte Betriebe können mit Smart Operation Werkzeugmaschinen einfach in die Fertigungsabläufe einbinden.

Das neue Angebot umfasst Aspekte wie Arbeitsvorbereitung, IT-Vernetzung, bessere Usability durch Touch-Bedienung sowie Einsatz mobiler Endgeräte für Überwachungs- und Kontrollfunktion. In Summe wird durch Smart Operation die Einbindung von Maschinen in die Fertigung deutlich vereinfacht. Die Implementierung von Smart Operation erfordert keine Unterstützung durch IT-Spezialisten und kann ganz einfach auch vom Maschinenbetreiber vorgenommen werden. So können Unternehmen die einzelnen Funktionen mit geringem finanziellen und organisatorischen Aufwand realisieren.

Smart Operation umfasst die vier Teilbereiche Smart Prepare, Smart Operate, Smart IT sowie Smart Mobile.

Für die Vorbereitung von Arbeitsabläufen und die Erstellung von CNC-Programmen am Rechner steht Smart Prepare. Siemens bietet hierfür mit der Software Sinutrain eine leistungsstarke Software. Die als Schulungssoftware bekannte Applikation Sinutrain wird im Rahmen des neuen Konzepts als Offline-Programmierplatz eingesetzt. Das Resultat: Indem der nächste Auftrag bereits offline am Rechner programmiert und simuliert wird, können Fertigungsbetriebe die Produktivzeit an der Maschine deutlich erhöhen.

Smart Operate umfasst Neuerungen auf dem Gebiet der Usability und Bedieneroberfläche. So unterstützt die Bedienoberfläche Sinumerik Operate nunmehr umfänglich Touch-Bedienung. In Verbindung mit den Blackline Panels OP 015 black und OP 019 black bietet Sinumerik Operate viele durchdachte und innovative Features zur Multitouch-Bedienung. So hat Siemens die Darstellung bekannter Funktionen optimiert, um dem Anwender beispielsweise einen noch besseren Überblick, einfachere Bedienung oder schnellere Interaktion zu ermöglichen. Sämtliche Softkeys und die Tastatur lassen sich nun auf dem Display anzeigen und auf dem Screen bedarfsgerecht arrangieren. Zudem wird die Darstellung von Ordner- und Dateistrukturen verbessert, etwa durch die Anpassung von Schriftgrößen sowie die Ein- oder Ausblendung von Detailinformationen.

Der Teilbereich Smart IT umfasst den Zugriff auf Daten und deren Verwaltung. Mit Smart IT stehen alle Auftragsunterlagen wie Teileprogramme, DXF-Zeichnungen und Bilder über den Netzwerkanschluss am Bedienfeld zur Verfügung. So stellt ein neuer DXF-Viewer und -Reader Dateien des weit verbreiteten CAD-Datenaustauschformats nun direkt an der Werkzeugmaschine dar. Dabei wählt der Anwender die in einer DXF-Datei dargestellten Geometrieelemente über die Konturenfassung aus und übernimmt sie direkt in seine Programmierung für die Werkstückbearbeitung. Die Option „Execution from External Storage“ (EES), ermöglicht den wahlfreien Datenzugriff von der Werkzeugmaschine auf angeschlossene USB-Sticks, Festplatten und Netzwerkressourcen ermöglicht. So können Werkstückunterlagen direkt an der Maschine eingesehen und auch große Teileprogramme direkt von externen Speichern abgearbeitet werden. Bei Bedarf greifen auch mehrere NCUs – wie etwa in Rundtaktmaschinen – gemeinsam auf einen zentralen Netzwerkspeicher zu.

Smart Mobile ist eine Lösung für den Einsatz mobiler Endgeräte im Umfeld von Werkzeugmaschinen. Über einen gesicherten Webserver kann der Anwender beispielsweise Überwachungs- und Kontrollfunktion über sein Notebook, Smartphone oder Tablet nutzen. Auf diese Weise lassen sich aus der Ferne aktuelle Zustandsdaten wie Auftragsstatus und Teilevorrat abrufen oder Service-Informationen darstellen. Maschinenbauer können diese Funktionen bereits bei der Konzeption neuer Maschinenkonzepte nutzen und den Zugriff über mobile Endgeräte von Beginn an als Serienfeature einplanen.

Siemens auf der EMO 2015: Halle 3, Stand E06/F03

Kontakt:

www.siemens.de