„Virtuelle Simulationen – Reale Messergebnisse“

Zum 4. Mal fand die jährlich tagende ISBE Anwenderkonferenz zur Zerspanung statt. Durchgeführt wurde die Konferenz erneut in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Kooperationspartner Third Wave Systems (TWS). Als Veranstaltungsort wurde das Institut für Werkzeug- und Fertigungstechnik (iWFT) an der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) ausgewählt.

730
Das iWFT ist seit diesem Jahr neuer Kooperationspartner von ISBE und TWS.

Unter dem Motto „Virtuelle Simulationen – Reale Messergebnisse“ bot die zweitägige Anwenderkonferenz am 16. und 17. Juni 2015 auf dem Campus der Rheinischen Fachhochschule Köln die Themenschwerpunkte Virtuelle Werkzeugentwicklung, FEM-Zerspansimulation sowie NC-Programmoptimierung.

Am ersten Tag der Anwenderkonferenz wurden Workshops mit Fallbeispielen der Zerspansimulationssoftware „AdvantEdge FEM“ sowie der NC-Optimierung „Production Module“ angeboten. Im Rahmen dieser Workshops hatten die Konferenzteilnehmer Gelegenheit, verschiedene Optimierungen an Werkzeugen in der Praxis kennenzulernen und dies am eigenen Rechner umzusetzen. Anschließend fand ein Rundgang durch die Maschinenhalle am iWFT statt, bei welchem die Versuchsaufbauten für die am Folgetag stattfindenden, realen Tests besichtigt werden konnten.

Am zweiten Veranstaltungstag stand der Vortrag „Energieeffiziente Werkzeugentwicklung und Hochleistungsbearbeitung“ des Fraunhofer Instituts für Produktionstechnologie (IPA) auf dem Programm. Im Vortrag wurde das Forschungsprojekt zur Entwicklung einer energieoptimierten Schneidgeometrie vorgestellt. Mit dem Einsatz von Zerspansimulationen für die Werkzeugentwicklung bzw. für die Prozessoptimierung konnten hierbei sehr gute Erfolge erzielt werden, die durch eine Nachoptimierung mit ProductionModule zu einer weiteren deutlichen Verkürzung der Bearbeitungszeit geführt hat.

Als voller Erfolg erwies sich die Kooperation mit dem Institut für Werkzeug- und Fertigungstechnik der RFH Köln. Das iWFT präsentierte Ergebnisse zum Einsatz der Zerspansimulationssoftware AdvantEdge FEM. Dabei wurde besonders auf den Vergleich der Simulationsergebnisse mit Messwerten aus realen Versuchen sowie auf den Vergleich unterschiedlicher Simulationsanwendungen und Materialmodelle eingegangen. Eindrucksvoll veranschaulicht wurde dies am zweiten Veranstaltungstag anhand der LIVE-Präsentationen mit Vergleich zu den am Vortag erstellten Simulationsergebnissen.

Kontakt:

www.isbe.de