90°-Schultern effizient fräsen

Die neuen doppelseitigen Trigon-Wendeschneidplatten mit jeweils sechs Schneidkanten für den Einsatz in Schaft- und Aufsteckfräsern ergänzen das Programm der HELIDO 690-Linie von Iscar.

2154

In Ergänzung zur Fräswerkzeug-Baureihe HELIDO 690-Linie bringt ISCAR neue Fräser auf den Markt, die mit doppelseitigen Trigon-Wendeschneidplatten, die zudem jeweils sechs 10 mm lange Schneidkanten aufweisen, zu bestücken sind.

Abgeleitet von den Wendeschneidplatten des Typs H690 TNKX 1606 mit 16 mm Schneidkantenlänge, erlauben die neuen Trigon-Wendeschneidplatten Schnitttiefen bis 8 mm. Dies stellt bei Werkzeugen mit vergleichbar kleinen Durchmessern (Schaftfräser ab 20 mm und Planfräser ab 32 mm) einen beachtlichen Wert dar und macht die Bearbeitung nicht zuletzt auch dank enger Zahnteilungen noch effizienter. Die doppelseitigen Trigon-Wendeschneidplatten haben sechs wendelförmige Schneidkanten und positive Spanwinkel, welche zum einen für reduzierte Schneidkräfte und zum anderen für einen weichen Schnitt sorgen. Zudem gewährleistet die Wiper-Planfase gute Oberflächen.

Die Fräswerkzeuge gibt es in den Durchmesserbereichen 20 bis 40 mm (Schaftfräser) bzw. 32 bis 63 mm (Aufsteckfräser) zur rationellen, wirtschaftlichen Schulter- und Nuten-Bearbeitung in Stahl, Gusseisen und rostbeständigem Stahl. Neben der Bearbeitung im klassischen 90°-Anstellwinkel ist problemlos auch schräges Eintauchen oder Bohrzirkularfräsen möglich. Zielgerichtete innere Kühlung an jede Schneidkante sorgt für werkzeugschonenden Einsatz, und generiert somit zusammen mit den sechs Schneidkanten pro Wendeschneidplatte eine hohe Wirtschaftlichkeit.

Kontakt:

www.Iscar.de