Innovative Verzahnungslösungen

Zahnräder und Verzahnungen sind auch in der Automobilindustrie von großer Bedeutung. Die hochpräzisen Bauteile werden beispielsweise in der Antriebstechnik, im Getriebe und an den Achsbaugruppen verbaut. Für die Komplettbearbeitung dieser speziellen Komponenten mit Verzahnungen bietet Sandvik Coromant neben Dreh-, Fräs- und Bohrwerkzeugen auch Verzahnungslösungen.

1161
Für Komplettbearbeitungen bietet Sandvik Coromant Fahrzeugherstellern neben Dreh-, Fräs- und Bohrwerkzeugen auch innovative Verzahnungslösungen.

Mit Lösungen und innovativen Anwendungstechnologien hilft Sandvik Coromant seinen Kunden aus der Automobilindustrie sowohl die hohen Anforderungen an Qualität und Zuverlässigkeit zu erfüllen als auch die Kosten pro Bauteil zu senken.

In der Serienfertigung von Zahnrädern sind Wendeschneidplattenlösungen eine kosteneffiziente Alternative zu nachschleifbaren HSS- oder VHM-Wälzfräsern. Sandvik Coromants Abwälzfräser CoroMill 176 für Zahnräder im Modulbereich von 4 bis 10 ist unter anderem für die hochproduktive Fertigung von Lkw-Komponenten geeignet. Durch das Zerspanen mit höheren Schnittdaten und anwenderfreundlichen Wendeschneidplattenwechseln können hier die Taktzeiten erheblich verkürzt werden.

Für kleinere Produktionsvolumen bietet Sandvik Coromant die Zahnformfräser CoroMill 171 und CoroMill 172. Beide Werkzeugkonzepte sind vielseitige und zeitsparende Lösungen zum Fräsen von Zahnwellen (auch nach DIN 5480) in dem für Pkw-Hersteller relevantem Kleinmodulbereich (CoroMill 171 für Module 0,8 bis 4, CoroMill 172 Modul 3 bis 10). Auch dank der Wendeschneidplattentechnologie ermöglichen sie Bauteilbearbeitungen auf nicht zweckbestimmten Maschinen wie Bearbeitungszentren und Multi-Task-Maschinen. Im Prototypenbau und im Kleinserienbereich punktet das hochproduktive Software-/Werkzeugkonzept InvoMilling 1.0 mit seiner enormen Flexibilität.

Kontakt:

www.sandvik.coromant.com