Rundum positiv

Dormer Pramet bringt ein neues Sortiment an Wendeschneidplatten zum Drehen von Edelstählen auf den Markt. Besonderes Kennzeichen: die negativen Drehplatten überzeugen mit einer positiven NF-Geometrie. Mehr als 110 Varianten von Wendeschneidplattenformen (C, D, S, T, V und W), Größen und Stufen können geordert werden.

1512
Dormer Pramet-Wendeschneidplatten mit positiver NF-Geometrie für Edelstähle.

Die doppelseitigen WSP sind für allgemeine Drehanwendungen konzipiert und für das Schlichten bis hin zur mittleren Bearbeitung ausgelegt – als bevorzugte Werkstoffe gibt Hersteller Pramet Edelstahl, Schmiedeeisen und Superlegierungen an. Dank der niedrigen radialen Schnittkräfte, sind sie perfekt auch bei unstabilen Bauteilen und weniger günstigen Arbeitsbedingungen prozesssicher und wirtschaftlich einsetzbar.

„Die ausgewogene Form des Spanbrechers schafft eine stabile und scharfe Schneidkante mit großem Raum für Spanbildung und -abfuhr aus dem Schneidbereich. Aufgrund der positiven Geometrie reduzieren sich die Schnittkräfte und die beim Drehen oft auftretenden Schwingungen werden minimiert, Rattermarken und Riefen gehen zurück, was sich günstig auf die Oberflächengüte auswirkt“, nennt Josef Bittner, Produktmanager für Drehen bei Dormer Pramet, die Vorzüge. „Die Kombination dieser positiven Eigenschaften macht die Wendeschneidplatte widerstandsfähig gegen Aufbauschneidenbildung und erhöht Standzeit und Produktivität deutlich.“

Ganz aktuell hat der Präzisionswerkzeughersteller das umfangreiche Drehplattensortiment um eine Wiper-Geometrie ergänzt. Verfügbar sind bereits CNMG12, DNMG15, WNMG06 und 08-Wendeschneidplatten mit W-MR Geometrie für das Längs- und Plandrehen von Stahl, Edelstahl und Gusseisen. Die doppelseitigen Wendeschneidplatten haben einen positiven Spanbrecher und eine Schleppschneide auf der Schneidekante, um niedrige Rauhtiefen zu erreichen. So lassen sich Schnittwerte bzw. Vorschübe erhöhen, ohne dass die Oberflächengüte darunter leidet. Ein weiterer Vorteil: Mit den Wiper-Wendeschneidplatten wird meistens eine hohe Oberflächengüte erreicht, sodass das Schleifen komplett entfallen kann.

Kontakt:

www.dormerpramet.com