Vollmer und VDMA für mehr Nachhaltigkeit

Der Einsatz von hartmetall- oder Cermet-bestückten Dünnschnitt-Metallkreissägen bringt hohe Vorschubgeschwindigkeiten, geringe Zerspankräfte und kleine Schnittfugen mit sich - dies senkt den Energieverbrauch und schont Ressourcen. Für die präzise Herstellung solcher Sägen entwickelt Vollmer Schärfmaschinen wie die CM 200/300 und CMF 200/300.

1132
Mit der CM- und CMF-Reihe erzielen Sägenhersteller eine optimierte Oberflächengüte und Maßhaltigkeit der hartmetallbestückten Kreissägezähne.
Mit der vollautomatischen Schärfmaschine CM 300 können hartmetallbestückte Metall-Kreissägeblätter bis zu einem Durchmesser von 1440 Millimeter geschärft werden.
Mit der vollautomatischen Schärfmaschine CM 300 können hartmetallbestückte Metall-Kreissägeblätter bis zu einem Durchmesser von 1440 Millimeter geschärft werden.

Hartmetallbestückte Dünnschnitt-Metallkreissägen eignen sich für das so genannte High Speed Cutting (HSC), das beim Massenschnitt homogener Werkstoffgruppen zum Einsatz kommt – vor allem im Bereich des Lohnsägens und Fahrgastzellenbaus. Dünnschnitt-Kreissägen heißen so, weil sie über ein kleines Verhältnis von Stammblattstärke zu Durchmesser verfügen – aktuell zirka 1,8 zu 360 Millimeter.

Über die HSC-Bearbeitung lassen sich die Schnittzeiten bei Vollmaterial, Profilen und Rohren reduzieren, weil die Vorschubgeschwindigkeit fünf- bis zehnmal höher liegt als beim Sägen mit herkömmlichen HSS-Sägen. Dies führt zu einer geringeren Passivkraft auf den einzelnen Zahn, was wiederum die Werkzeugstandzeiten verlängert. Insgesamt kann eine hartmetallbestückte Dünnschnitt-Metallkreissäge im Massenschnitt bis zu zehn HSS-Sägen ersetzen.

Die CM 300 schärft komplett in einer Aufspannung die Zahngeometrie der Frei- und Spanflächen von hartmetallbestückten Kreissägeblättern für die Metallbearbeitung.
Die CM 300 schärft komplett in einer Aufspannung die Zahngeometrie der Frei- und Spanflächen von hartmetallbestückten Kreissägeblättern für die Metallbearbeitung.

Jedoch stellt die Fertigung der Dünnschnitt-Metallkreissägen die Hersteller vor große Herausforderungen in Sachen Präzision und Steifigkeit. Denn es gilt nicht nur, unterschiedliche Schneidstoffe wie Hartmetalle oder Cermet zu schärfen, sondern es müssen auch je nach Einsatz unterschiedliche Schneidengeometrien bearbeitet werden. Eigens für den Schärfprozess solcher Kreissägen hat Vollmer verschiedene Schärfmaschinen wie die CM 200/300 und CMF 200/300 entwickelt. Mit dem Duo lassen sich die Zähne an den Span- und Freiflächen sowie den Flanken bearbeiten. Das fixierte Schleifaggregat und die massive Bauweise der CM- und CMF-Reihe erreichen eine hohe Steifigkeit für den präzisen Schleifprozess. Sägenhersteller können so für die Kreissäge eine optimierte Oberflächengüte und Maßhaltigkeit erzielen. Einrichten und Messkompensation geschehen bei den Vollmer Schärfmaschinen automatisch, was für ein hohes Maß an Prozessstabilität sorgt. Dank der neun CNC-gesteuerten Achsen lassen sich hartmetallbestückte Dünnschnitt-Metallkreissägen in einer Aufspannung schärfen. Handlingsystem und Beladewagen ermöglichen eine mannlose Bearbeitung rund um die Uhr.

Unter der Nachhaltigkeits-Initiative Blue Competence verstehen VDMA und Vollmer den Ausgleich und die Integration ökonomischer, ökologischer und gesellschaftlicher Ziele.
Unter der Nachhaltigkeits-Initiative Blue Competence verstehen VDMA und Vollmer den Ausgleich und die Integration ökonomischer, ökologischer und gesellschaftlicher Ziele.

Weniger Verschnitt, geringere Leistungsaufnahme und höhere Stückzahlen bedeuten, dass sich dank hartmetallbestückter Dünnschnitt-Metallkreissägen Energie einsparen und Ressourcen schonen lassen. Vollmer ist in der Initiative Blue Competence des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) engagiert. Unter Nachhaltigkeit verstehen VDMA und Vollmer den Ausgleich und die Integration ökonomischer, ökologischer und gesellschaftlicher Ziele. Bei Blue Competence geht es um die Verantwortung im weiteren Sinn, bei der auch Themen wie Bildung, Sicherheit, Wohlstand, Umwelt und Natur zur Sprache kommen.

Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe
Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe

„Seit 2011 sind wir Partner der Initiative Blue Competence, über die wir gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern an neuen Technologien arbeiten, um die Energieeffizienz von Maschinen zu verbessern“, sagt Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe. „Die Dünnschnitttechnologie ist ein wichtiges Beispiel dafür, wie wir die Initiative vorantreiben und mit Leben füllen.“

Kontakt:

www.vollmer-group.com