Neue Schneidsorten und WSP von Pramet

Pramet stellt die neue Hartmetallsorte M8340 mit PVD-Beschichtung vor.

1756

Der universelle Schichtschneidstoff deckt einen breiten Anwendungsbereich von Stahl, Edelstahl und unter bestimmten Umständen auch Gusseisen ab und soll die bestehende Sorte 8240 ablösen: Rund 150 Wendeschneidplatten über nahezu das komplette Fräserprogramm von Pramet sind ab sofort verfügbar.

Eckfräser mit LNGX12 Wendeschneidplatten in der neuen Sorte M8340 sind bei vielfältigen Fräsoperationen einsetzbar

Wendeschneidplatte ADMX07 für das Fräsen von kleinen Durchmessern

Die  Hartmetallsorte M8340 gehört zu einem breiten Spektrum an neuen Produkten, die der Präzisionswerkzeughersteller im November 2014 erstmals der Fachöffentlichkeit  präsentiert und ist eine wichtige Ergänzung des Wendeschneidplattenprogramms. M8340 ist Teil der Produktfamilie UP!GRADE und bietet eine höhere Verschleißfestigkeit bei konstanter Leistung sowie Prozesssicherheit unter verschiedenen Einsatzbedingungen. "Unsere neue Hartmetallsorte M8340 ist das Ergebnis von zwei Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie einer erheblichen Investition. Damit ist uns ein bemerkenswerter Durchbruch bei PVD-Beschichtungen gelungen", betont Karel Tiefenbach, Produktmanager für das Fräsprogramm bei Pramet. "Die Kombination aus einer Submikron-Körnung des Substrats und einer mehrlagigen PVD-Beschichtung erhöht die Verschleißfestigkeit und verhindert vor allem die Bildung und Ausbreitung von thermischen Rissen – die Standzeit erhöht sich, die Produktionskosten sinken. M8340 wird sich aufgrund dieser hervorragenden Eigenschaften zur bevorzugten Hartmetallsorte für die meisten allgemeinen Anwendungen entwickeln." Reinhard Löffler, Vertriebsleiter Pramet Deutschland, ergänzt: "M8340 zeichnet sich durch eine hohe Prozesssicherheit und Vielseitigkeit aus und kann flexibel mit und ohne Kühlschmiermittel eingesetzt werden."

Gleichzeitig mit dem neuen Universalschneidstoff kündigt Pramet eine Reihe von universellen 90º-Fräsern zum produktiven Fräsen von kleineren Durchmessern an. Eine Version mit verlängertem Schaft ist ebenfalls erhältlich. Sie ermöglicht den Zugang zu Vertiefungen und schwer zugänglichen Stellen. Der Körper des Fräsers ist aus gehärtetem Werkzeugstahl und sorgt für Festigkeit bei instabilen Schnittbedingungen.

AD-Familie um vielseitige Schrupp-Platte ergänzt Neu wurde zudem die Wendeschneidplatte ADMX07 als eine vielseitige Ergänzung der AD-Produktfamilie entwickelt.  Mit Durchmessern ab 10 mm eignet sich die WSP für viele verschiedene Anwendungen und Werkstoffe, ist in drei verschiedenen Radien erhältlich (0,2, 0,4 und 0,8 mm) und weist eine optimierte Schneidkante für eine gleichmäßigere Belastung auf.

Mit ADMX07 baut Pramet die bestehenden Produktreihen ADMX11 und ADMX16 verstärkt aus, die ebenfalls 2014 im Rahmen der zweiten Produktaktualisierung durch neue Radiusoptionen ergänzt wurden. Die neueste Ergänzung, die auch mehr Auswahl für R (Schruppen) und FA (Aluminium) bietet, macht das Anwendungsspektrum jetzt noch umfassender.

Die bewährte Wendeschneidplatte ADMX11 ist eines der meistverkauften Pramet-Produkte; die besondere positive Geometrie erfordert nur geringe Maschinenleistung, die speziell geformte Spanleitstufe sorgt für eine einfache und schnelle Spanabfuhr und damit für eine kontinuierliche Produktion. ADMX11 ist eine vielseitige Platte für Stahl, Edelstahl, Gusseisen, Titan, Nickel, Kupfer und Aluminium. Mit der neuen Hartmetallsorte M8340 ausgestattet, werden hohe Oberflächengüten bei der Stahl- und Edelstahlzerspanung erreicht, analog mit M0315 bestückt für Bearbeitung von Nichteisenwerkstoffen mit hoher Oberflächengüte.

Drei neue Sorten für schwierige Fälle

Pramet, eine Produktmarke der Dormer Pramet Organisation, trumpft außerdem mit drei neuen Hartmetall-Frässorten auf: M5326, M8326 und M8346.  Die hervorstechenden Leistungsmerkmale: höhere Zerspanleistung bei verbesserter Prozesssicherheit selbst unter Schwerzerspanungs-Bedingungen.

Die Sorte M5326 ist für das anspuchsvolle Fräsen von Gusseisen ausgelegt und weist eine einzigartige MT-CVD Beschichtung auf, die für eine hohe Stabilität der Schneidkante sorgt. Der Schneidstoff M8326 ist ebenfalls für Fräsanwendungen mit höchsten Ansprüchen an Schlagfestigkeit und Zähigkeit ausgelegt und ist die erste Wahl für die Stahlbearbeitung. Er vereint hohe Verschleißfestigkeit mit größtmöglicher Prozesssicherheit. M8346 ist ebenfalls zum Fräsen von Stahl und Edelstahl geeignet. Es handelt sich dabei um die zäheste Hartmetallsorte von Pramet mit höchster Prozesssicherheit auch unter den härtesten und instabilsten Bearbeitungsbedingungen.

Zusätzlich zu den neuen Hartmetallsorten präsentiert Pramet  eine wesentliche Verbesserung der bewährten LNGX12-Wendeschneidplatten für Eckfräser. Aufgrund der starken Kundennachfrage ist die kostengünstige Reihe jetzt mit neuen Geometrien wie F (Endbearbeitung), R (Schruppen) und FA (Aluminium) sowie zusätzlichen Radiusoptionen von 0,4 – 3,0 mm erhältlich. Fräser mit  LNGX12-WSP sind  vielseitige Werkzeuge für ein breites Anwendungsspektrum und zerspanen die meisten Werkstoffe prozessischer und wirtschaftlich. Die Platte spielt ihre Stärken bei einer Vielzahl von Fräsoperationen aus, darunter Planfräsen, Eckfräsen, Nuten, Eintauchen, spiralförmige Interpolation, schräges und progressives Eintauchen.

AD-Fräser sind auch mit verlängertem Schaft für schwer zugängliche Stellen erhältlich

Radsätze in der Eisenbahnindustrie hochproduktiv drehen

Pro Jahr werden weltweit über acht Millionen Eisenbahnräder produziert. Pramet-Lösungen kommen dabei seit Jahren sehr erfolgreich zum Einsatz. "Wir liefern seit vielen Jahren schon hochproduktive Lösungen für das Drehen von Radsätzen in der Eisenbahnindustrie. Die konsequente Produkterweiterung zur Unterstützung dieses wichtigen Industriesegments ist unser erklärtes Ziel", so Andreas Lumpe, Geschäftsführer der Pramet GmbH in Erlangen.

Neu ergänzt die Wendeschneidplatte CNMX 191140SN samt der dazugehörigen Kassetten das Produktprogramm. Der eigens dafür entwickelte neue Spanbrecher TF ist speziell für kleine Schnitttiefen ausgelegt. Speziell für die wirtschaftliche Bearbeitung von sehr harten Rädern stehen  jetzt die zwei neuen Hartmetallsorten T5305 und T5315 zur Verfügung. Die Dreh-Sorten weisen eine sehr hohe Verschleißfestigkeit verbunden mit hoher Schneidkantenstabilität auf, unterstützen höhere Schnittgeschwindigkeiten und sind somit äußerst produktiv.

Kontakt:

www.pramet.com