Neue verbesserte EVOTEC-MAX Eckfräser

Wirtschaftlichkeit, Prozesssicherheit und Zerspanungsvolumen auf hohem Standard

1886

Die erfolgreiche tangentiale EvoTec Fräserserie zeichnet sich durch ein modernes tangentiales Wendeschneidplattendesign aus, welches hohe Stabilität mit leichtem Schnitt kombiniert. Aber auch "das Gute" lässt sich durch kontinuierliche Entwicklung noch verbessern und so stellt Ingersoll mit den neuen EVOTEC-MAX Eckfräser ein Upgrade der ersten EvoTec Eckfräser-Generation vor.

EVOTEC-MAX Eckfräser EJ_J

Die neuen Werkzeuge sind im Durchmesserbereich 50 – 125 mm verfügbar. Zwei Teilungen decken den Bereich der lang- und kurzspanenden Werkstoffe ab. Eine innere Kühlmittelzuführung ist für die Eckfräserserie durchgängig vorgesehen. Auch die neue Wendeschneidplatte (DGM324R3…) bietet vier Schneidkanten in einer Drehrichtung bei einer Schnitttiefe bis zu 12 mm.

Die Lage der Nebenschneide erlaubt exakte 90° Schultern und erzeugt durch ihren "Breitschlicht-Anschliff" hervorragende Oberflächen.

Ein formschlüssiger Wendeschneidplattensitz hält die Schneidplatte sicher im Sitz, was wiederum ein großes Spanvolumen zulässt und hohe Prozesssicherheit zur Folge hat. Durch konsequente Weiterentwicklung wurde mit der EVOTEC-MAX Serie eine neue Eckfräser-Serie vorgestellt, die bei Wirtschaftlichkeit, Prozesssicherheit und Zerspanungsvolumen einen hohen Standard bietet.

Kontakt:

www.ingersoll-imc.de