Neue Gewindebohrer der UNI-Reihe von Noris

NORIS SALOREX UNI und NORIS STABIL UNI ergänzen das Programm an Hochleistungs-Gewindebohrern

1477

REIME NORIS erweitert die UNI-Reihe um Hochleistungs-Gewindebohrer aus HSSE-PM (HSS-PS) mit verbesserter Schneidengeometrie und TICN (Titancarbonitrit) Beschichtung.

NORIS SALOREX UNI – der Spezial-Gewindebohrer für tiefe Sacklochgewinde bis 3xD Gewindetiefe – verfügt über 42° rechtsgedrallte Nuten. Diese sorgen für einen sicheren Spanabtransport entgegen der Schneidrichtung.

NORIS STABIL UNI steht für die Herstellung von Durchgangsgewinden bis 4xD Gewindetiefe. Die speziellen STABIL-Nuten führen die anfallenden Späne in Schneidrichtung ab.

Die Bohrer sind im metrischen Abmessungsbereich von M3 bis M20 und M8x1 bis M16x1,5 ab Lager erhältlich.

Bei beiden Ausführungen erlaubt die Verwendung von pulvermetallurgisch hergestelltem Schnellarbeitsstahl höhere Schnittgeschwindigkeiten bei gleichzeitiger Steigerung der Standzeit. Der Anwender profitiert durch eine Erhöhung der Taktzeiten und einer Senkung der Werkzeugkosten. Durch die Möglichkeit, ein sehr breites Spektrum an Materialien bearbeiten zu können, werden zusätzlich Lagerhaltungskosten und Werkzeuginvestitionen reduziert. Die bewährten Schneidengeometrien wurden im Detail noch weiter verbessert. Sie sind speziell auf die Eigenschaften des HSSE-PM-Substrats sowie der Beschichtung angepasst. REIME NORIS verspricht dadurch signifikante Leistungssteigerungen und sieht vor Allem bei der Produktion von klein- bis mittelgroßen Serien die größten wirtschaftlichen Vorteile beim Einsatz dieser Hochleistungs-Gewindebohrer.

Bild: NORIS STABIL UNI HSSPS TICN in Bearbeitungssituation Durchgangsbohrung; Späne werden in Schneidrichtung abgeführt

Kontakt:

www.noris-reime.de