„Looking Ahead“

Sandvik Coromant mit Blick auf die nächste industrielle Revolution

1486

Als 1712 die Dampfmaschine zum ersten Mal in England vorgestellt wurde, schüttelten viele den Kopf und waren der Meinung, dass sie zu teuer und, verglichen mit der Wasserkraft, eine Zeitverschwendung sei. Erst als die Dampfmaschine – heute als die Erfindung angesehen, die die erste industrielle Revolution auslöste – sich als flexibler und produktiver erwies, verstummten die Skeptiker. Und genau wie heute ertönte auch damals das Sprichwort: Friss oder stirb.

In seiner „Looking Ahead“-Serie untersucht Sandvik Coromant die zukünftigen Herausforderungen in der Fertigungsindustrie aufgrund des technologischen, demographischen und ökologischen Wandels. Im dritten Teil beleuchtet der Weltmarktführer welche Auswirkungen das Schritthalten mit dem bevorstehenden Technologiewandel – oder das Zurückfallen dahinter – auf den Unternehmenserfolg hat.

Ein Ausblick auf die Zukunft der Fertigung

Gemäß Sandvik Coromants White Paper „Manufacturing Intelligence“ und dem „Looking Ahead“-Video steht die vierte industrielle Revolution kurz bevor. Diese ist durch den Wechsel von der Informationstechnologie zu einer intelligenten Technologie gekennzeichnet. Die erhöhte Leistungsfähigkeit von Hightech-Verbindungen zwischen Herstellern, Produkten und deren Anwendern bereiten den Weg für mehr Sicherheit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit in allen Branchen. „Dies ist nur der Anfang der Ära Big Data Analyse“, so Martin Helgoson in „Manufacturing Intelligence“. „Um erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen auf innovative Prozesse und intelligente Produktentwicklung setzen, anstatt auf herkömmliche Aufgaben, die durch die Automatisierung übernommen werden.“

Mehr erfahren Sie unter: www.sandvik.coromant.com/lookingahead


Kontakt:

www.sandvik.coromant.com