Die Vierte in der DMC V-Baureihe

Mit der neuen DMC 1450 V erweitert DMG MORI das Programm an vertikalen Bearbeitungszentren

1683
Vertikales Bearbeitungszentrum  DMC 1450 V von DMG MORI

Neben den kleineren Schwestermaschinen DMC 650 V, DMC 850 V und DMC 1050 V ist das neue Modell die vierte Baugröße der Produktlinie.

Die in Fahrständer-Bauweise konzipierte Maschine verfügt über eine obenliegende Schlitteneinheit sowie um 28 % vergrößerte Linearführungen und 25 % größere Kugelgewindetriebe. Integriert ist ein  Thermomanagement mit Kühlung der Kugelgewindemuttern und Führungen in allen drei Linearachsen.

Die DMC 1450 V agiert mit Verfahrwegen von 1.450 × 700 × 550 mm. Die lange X-Achse in Kombination mit dem großen Starrtisch mit einer Aufspannfläche von 1.700 × 750 mm sowie das Beladegewicht von 2.000 kg ermöglichen ein umfangreiches Teilespektrum. Wie die kleineren Baugrößen setzt auch die DMC 1450 V im Standard auf eine 14.000er Spindel mit 121 Nm Drehmoment, Eilgänge bis 36 m/min sowie ein Werkzeugmagazin mit 20 Plätzen. Optional kann die DMC 1450 V wie die gesamte Serie beispielsweise mit einer SK50 Spindel mit 303 Nm oder einem Werkzeugmagazin mit 120 Plätzen aufgabenoptimiert aufgerüstet werden.

Alle DMC V-Maschinen sind inzwischen CELOS von DMG MORI mit 21,5“ ERGOline und SIEMENS verfügbar. Alternativ gibt es die der Produktlinie mit 19“ ERGOline mit HEIDENHAIN TNC640 sowie mit Operate 4.5 auf SIEMENS 840D solutionline.

Kontakt:

www.dmgmori.com