Auf innovative sowie bewährte Lösungen bauen

Gute Köpfe machen den Unterschied: Bei Thema Fräsköpfe können PARPAS-Kunden aus dem Vollen schöpfen

1278

Jede Fräsmaschine ist letztlich immer nur so flexibel und produktiv, wie es der Fräskopf zulässt. Insofern sollten Maschinenkäufer von ihren Lieferanten nicht nur eine große Auswahl, sondern auch innovative Lösungen verlangen.

Schnelle Positionierung ohne Verschleiß

Die Fräsköpfe der TMT-Baureihe positionieren in beiden Rundachsen über Torque-Motoren und klemmen hydraulisch.
Die Orthogonal-Fräsköpfe mit verschiedenen Motorspindeln ermöglichen den Einsatz sehr kurzer Finish-Werkzeuge.

Der Universalfräskopf ist mittlerweile seit Jahrzehnten die favorisierte Lösung für die schwere und universelle Bearbeitung. Und seitdem diese Köpfe automatisch und stufenlos positionieren konnten, schien die Entwicklung abgeschlossen.

 

PARPAS hat nun einen weiteren großen Schritt getan und bei der TMT-Baureihe den Antriebsstrang komplett von der Positionierung getrennt. Beide Rundachsen positionieren über Torque-Motoren und klemmen hydraulisch. Der Vorteil: Die Positionierung gelingt äußerst schnell und zudem verschleißarm. Anwender sparen jede Menge Zeit beim Anfahren verschiedener Positionen sowie Werkzeuge wechseln. Zudem ist die Lösung weniger anfällig beim „Anlehnen“ der Spindel, da kein Formschluss im Kopf besteht.

Die TMT-Baureihe gibt es in 3 Größen: vom „kleinen“ TMT 50 mit bis zu 500 Nm und 7.000 U/min, über den TMT 75 bis hin zum großen TMT 100 mit über 1000 Nm.

Mit kurzen Werkzeugen dicht an die Kontur

Im Werkzeug- Modell und Formenbau ist Dynamik und Oberflächenqualität ein entscheidendes Kriterium für jede Finish-Maschine. Um dieses am Werkstück umzusetzen, sind möglichst kurze Werkzeuge 1. Wahl.

Die Gruppo PARPAS bietet hier eine komplette Familie von Orthogonal-Fräsköpfen mit Motorspindeln verschiedener Charakteristika. Allen Köpfen gemeinsam ist der an drei Seiten sehr schlanke Aufbau, sowie die weite Auskragung der Spindel. Anwender kommen mit sehr kurzen Werkzeugen äußerst dicht an die Kontur und können schneller zerspanen, ohne die Oberflächenqualität zu gefährden.

Ein breites Programm für die passgenaue Lösung

Durch die Kombination aus einem breiten Maschinenprogramm und einer großen Auswahl von Standard- und Spezialköpfen samt perfekt angepassten Spindelfamilien kann die die Gruppo PARPAS jedem Kunden passgenaue Lösungen für die individuellen Zerspanungsaufgaben anbieten. Durch die geschickte Kombination erprobter Standards erzielen die Kunden eine große technische Sicherheit im Betrieb sowie im After-Sales-Service.

Auch für besondere Aufgaben, wie das Schruppen und Schlichten mit einem Kopf, hat PARPAS Standards im Programm, die sich bereits vielfach bewährt haben

Kontakt:

www.parpas.de