„make [tomorrow] better“

Yamazaki Mazak auf der AMB: Ein Dutzend Maschinen zeigen Technologien für morgen

1638

Yamazaki Mazak präsentiert auf der AMB eine Vielzahl an Maschinen aus dem über 250 Modelle umfassenden Maschinenprogramm. Insgesamt 12 Maschinen mit unterschiedlichen Maschinentechnologien werden live unter Span vorgeführt, darunter sind Europa-Premieren wie die Multifunktionsmaschine INTEGREX j-200S, das Horizontal-Bearbeitungszentrum HCN 5000-III und die VARIAXIS j-600. Mazak zeigt den Besuchern geeignete Lösungen für die Bearbeitung aus dem Vollen sowie anspruchsvolle Komplettbearbeitung. Das diesjährige Motto „make [tomorrow] better“ demonstriert die zukunftsweisende Grundkonzeption der Mazak Maschinen.

Mazak Maschinen zeichnen sich traditionell durch ihre Präzision und Verfügbarkeit aus. Die Anforderungen für zu bearbeitende Werkstücke von Seiten der Kunden unterliegen einem stetigen Wandel. Dem Trend zu einer größeren Teilevielfalt, sinkenden Losgrößen, immer komplexer werdenden Werkstücken und neuen Materialien stellt sich Mazak mit flexiblen Maschinenkonzepten. Dazu gehören vor allem die Mazak-Multifunktionsmaschinen.

Multifunktionsmaschine INTEGREX j-200S

Als einer der ersten Anbieter von Maschinenlösungen für die Komplettbearbeitung von Werkstücken auf einer Maschine ist Mazak heute führend in dieser Technologie. Die Fertigbearbeitung selbst hochkomplexer Werkstücke in einer oder 2 Aufspannungen ist auf den INTEGREX Maschinen problemlos möglich. Insgesamt entstammen 4 der 12 ausgestellten Maschinen der INTEGREX Baureihe.

Die INTEGREX Baureihe bringt Drehen und Fräsen auf einer Maschine auch in Zukunft in neue Dimensionen. Die auf der AMB erstmals in Europa gezeigte INTEGREX j-200S ist durch ihr gutes Preis-Leistungsverhältnis auch für kleinere Betriebe äußerst interessant. Die Maschine wurde für die Bearbeitung komplexer Werkstücke in mittleren Serien konzipiert. Sie verfügt über 2 Drehspindeln mit einer Drehzahl von je 5000 U/min und eine Frässpindel mit Drehzahl 12.000 mit einer Leistung von 7,5 kW. Verfahrwege in X/Y und Z von 450x200x960 mm erlauben die Bearbeitung eines großen Werkstückspektrums und die 6-Seitenbearbeitung eines Bauteils in zwei Aufspannungen. Eine hohe Maßgenauigkeit, kürzere Durchlaufzeiten und damit eine höhere Produktivität sind der Kundenvorteil.

Multifunktionsmaschine mit Stangenlader: INTEGREX i 100 S Bartac
HCN 5000-III

Eine Automationslösung für Multifunktionsmaschinen ist ebenfalls auf der AMB zu sehen: die vor kurzem am Markt eingeführte INTEGREX i-100 S Bartac verfügt über ein integriertes intelligentes Stangenladesystem. Die Stange wird automatisch um genau die richtige Länge durch das Zentrum des Spannfutters in die Maschine eingeführt, um die Stangenreste auf ein absolutes Minimum zu verringern. Die Positionierzeit wird dabei deutlich verringert, da dank automatischer Bestimmung der optimalen Stangenauskragung kein Werkstückanschlag und auch keine besondere Programmierung mehr benötigt wird. Verschiedene Rohmaterialien in unterschiedlichen Durchmessergrößen (Stangen) und Geometrien (Profile) können automatisch zugeführt werden. Die Bearbeitung eines sehr breiten Teilespektrums ist damit mit einem hohen Automationsgrad möglich.

Ebenfalls mit einem erhöhten Kundennutzen ausgestattet präsentiert sich das Horizontal-Bearbeitungszentrum HCN 5000-III, das besonders für die Großserienfertigung geeignet ist. Es ist mit einer Grundfläche von 13,64 m2 extrem platzsparend, verfügt über einen Palettentisch und Spindeldrehzahlen von 12.000 bzw. 20.000 1/min. Das Werkzeugmagazin enthält 40, 80 oder 120 Werkzeuge. Ein längerer Verfahrweg in Z mit 800 mm, größere Werkzeuglängen und -durchmesser, höhere Werkstückgewichte (bis zu 2.700 kg) und Spindeldrehzahlen von 12.000 (Standard) bis 30.000 U/min gehören zu den neuen Features. Durch die Ultrahochgeschwindigkeitstechnologie gepaart mit dem Einsatz modernster Werkzeuge minimieren sich mit der HCN 5000-III bei der Fertigung kleiner und mittlerer Losgrößen die Nebenzeiten und damit die Produktionszeiten insgesamt.

VARIAXIS j-600

Das 5-Achs-Bearbeitungszentrum VARIAXIS j-600 ist eine Erweiterung der 5-Achsen-Baureihe VARIAXIS und als Einstiegsmaschine zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis verfügbar. Sie ist ausgelegt für hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit und -präzision sowie einfache Bedienung und ist mit dem Mazak CAM-Rollengetriebe in der B-Achse und der doppelt gelagerten Schwenkbrücke extrem stabil gebaut. Mit der Tischgröße von 600 mm × 500 mm und max. Werkstückabmessungen von 730 mm × H450 mm bietet die VARIAXIS j-600 den größten Bearbeitungsbereich in dieser Leistungsklasse. In Sachen Ergonomie und Zugänglichkeit ermöglicht die Maschine mit einer Türöffnungsweite von 1.050 mm ungehinderten Zugang zum Tisch und die zentrale Wartungseinheit zielt auf einen hohen Bedienkomfort für den Anwender. Optional ist die Maschine auch mit 2-fach Palettenwechsler verfügbar.

Alle 12 gezeigten Maschinen sind optional mit der neuen MTConnect Schnittstelle kompatibel. MTConnect ist ein offenes Kommunikationsprotokoll, das die Verbindung der gesamten Fertigungseinrichtungen untereinander ermöglicht. Damit wird die technische Verfügbarkeit messbar und vergleichbar. Mit diesem freien und offenen Kommunikationsprotokoll können Anlagen und Systeme unterschiedlicher Maschinen Daten in einem einheitlichen Format untereinander austauschen und Unwirtschaftlichkeiten oder Ausfallzeiten im laufenden Betrieb frühzeitig erkannt werden. Eine große Vielzahl technischer Informationen wie beispielsweise Spindellast, Werkstückzählstand und Achsenvorschubgeschwindigkeit stehen zur Auswertung zur Verfügung. Als Mitglied des Beraterausschusses "MTConnect Technical Advisory Group" hat Mazak MTConnect bereits in der Entwicklungsphase nach Kräften unterstützt und war maßgeblich an der Ausarbeitung dieses neuen Kommunikationsprotokolls beteiligt.

Mazak auf der AMB: Halle 5 Stand Nr. D12

Kontakt:

www.mazak.de