Haas übertrifft CECIMO-Prognosen

Haas Automation Europe meldet für die beiden ersten Quartale 2014 bei Werkzeugmaschinen in Europa einen Umsatzanstieg von 30 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

1494

Dieser Erfolg steht in starkem Kontrast zur Wachstumsprognose von 2 %, die der CECIMO, der Europäische Dachverband der Werkzeugmaschinenhersteller, für 2014 gegeben hat. Im CECIMO sind 15 nationale Verbände von Werkzeugmaschinenherstellern zusammengeschlossen, die 98 % der gesamten Werkzeugmaschinenproduktion in Europa abdecken.

Jens Thing, Geschäftsführer von Haas Automation Europe

Auf der Jahreshauptversammlung des CECIMO, die am 24. Juni in Prag stattfand, hat der Wirtschaftsausschuss des Verbandes bekräftigt, dass sich die europäische Werkzeugmaschinenproduktion im vergangenen Jahr zwar von 22,7 Milliarden Euro auf 22,8 Milliarden Euro erhöht hat, die Wachstumsprognosen für Europa jedoch bescheiden sind. Daher geht der CECIMO davon aus, dass die Aussichten auf erhebliche Zugewinne für 2014 weiterhin schlecht bleiben.

Ein Umsatzanstieg von 2 % bei Werkzeugmaschinen im Jahr 2013 führt den CECIMO zu der Schlussfolgerung, dass „die Firmen letztlich ihre Produktionsanlagen modernisieren“.

Es ist klar, dass sich die Fertigungsunternehmen in Europa auch weit über Ländergrenzen hinweg nach Werkzeugmaschinen „umschauen“. Das Wachstum von 30 %, das Haas in den beiden ersten Quartalen 2014 in Europa erreicht hat, kann nach Auffassung von Jens Thing, Geschäftsführer von Haas Automation Europe, schon als bemerkenswert bezeichnet werden.

„Wir möchten uns bei unseren Kunden für das Vertrauen bedanken, dass sie in Haas Automation und in unsere 37 Haas Factory Outlets (HFO) in Europa setzen“, sagt er. „Unsere Kunden wissen es zu schätzen, dass die Produkte und der Support von Haas in Bezug auf Wert, Leistung und Zuverlässigkeit genau ihren Erwartungen entsprechen. Das gilt umso mehr, da sie die Möglichkeit haben, Maschinen großer einheimischer Zulieferer zu erwerben.“

Im vergangenen Jahr sanken die CECIMO-Importe um 5 % auf 8 Milliarden Euro. Daher geht der Verband davon aus, dass „die Unternehmen, die in Werkzeugmaschinen investieren, hauptsächlich auf inländische Anbieter zurückgegriffen haben.“ Trotzdem verzeichnet Haas Automation in Frankreich, Spanien, Italien, Süddeutschland, Polen, Serbien, Kroatien, Slowenien und Dänemark ein starkes Wachstum.

„Wir liegen gut im Plan, um unser Ziel von 20 % Umsatzsteigerung gegenüber 2013 zu erreichen. Also werden wir alle Wirtschaftsprognosen übertreffen“, ergänzt Thing. „Der Grund dafür ist, dass Haas Automation eine stabile, zuverlässige, bewährte und pragmatische Technologie mit schnellen Ersatzteillieferungen, niedrigen Wartungskosten und konkurrenzfähigen Finanzierungsoptionen kombiniert. Das ermöglicht unseren Kunden von weitaus geringeren Langzeitkosten zu profitieren und hilft vielen, konkurrenzfähig zu bleiben, was unser vorrangiges Ziel als deren Partner ist.“

Haas Automation Europe hat seinen Geschäftssitz in Brüssel, Belgien, und ist damit strategisch hervorragend positioniert, um seinen Kunden in ganz Europa über ein mehrsprachiges Team von im Werk ausgebildeten und von Haas zertifizierten Kundendiensttechnikern die beste Unterstützung der Branche bei Verkauf, Service und Anwendungen zur Verfügung zu stellen. Um in ganz Europa schnelle Lieferungen zu ermöglichen, hat Haas in Brüssel ein 3000 m2 großes Maschinen- und Ersatzteillager eingerichtet. In einem weiteren Lager in Antwerpen stehen noch mehr Maschinen zum Versand bereit.

Das Vertriebssystem von Haas Automation Europe basiert auf dem äußerst erfolgreichen Haas Factory Outlet (HFO) Konzept, das ein Netzwerk aus lokalen Händlern umfasst, die ausschließlich für den Verkauf, den Service und die Betreuung der Haas Produkte verantwortlich sind. Jedes HFO besitzt eine Service-Abteilung, die mit im Werk geschultem Personal ausgestattet ist, und hält einen umfangreichen Bestand an Ersatzteilen vor. Die Techniker sind in Servicefahrzeugen unterwegs, die mit allen benötigten Ersatzteilen und Werkzeugen ausgestattet sind, so dass sie die Maschine des Kunden in mehr als 90 % der Fälle bereits beim ersten Besuch reparieren können.

Haas baut auf seiner starken Position auf dem europäischen Markt auf und wird auch in den restlichen Monaten des Jahres 2014 von sich reden machen. So wird das Unternehmen auf Messen, wie der AMB in Stuttgart (16. – 20. September) und der BIMU in Mailand (30. September – 4. Oktober) vertreten sein.

Kontakt:

www.HaasCNC.com