Supermini für die Hartbearbeitung

Das Werkzeugsystem Supermini Typ 105 von HORN löst bei Bohrdurchmessern zwischen 0,2 mm und 6 mm mit über 1.000 Varianten von Schneidplatten anspruchsvolle Aufgaben.

1707

Das System beweist seine Stärken in einem breiten Anwendungsspektrum beim Ausdrehen, Einstechen, Fasen, Gewindedrehen, Axialeinstechen, Ausspindeln Plandrehen und Nutstoßen kleiner und kleinster Durchmesser. Das bisherige Einsatzspektrum der Bearbeitung von Stählen, Guss, NE-Metallen und exotischen Werkstoffen wird nun ergänzt durch die Bearbeitung harter Werkstoffe bis 66 HRC.

Die neuen Schneidplatten des Typs 105 zur Bearbeitung harter Werkstoffe bis 66 HRC gibt es für Bohrungsdurchmesser 4 und 5 mm sowie für Bohrungstiefen von 10 und 15 bzw. 15 und 20 mm. Die Schneidplatten sind in linker wie rechter Ausführung verfügbar. Die hochtemperaturbeständige Beschichtung ist exakt abgestimmt auf das verwendete Hartmetallsubstrat und die Mikrogeometrie der Schneide. Diese optimierte Kombination aus Hartmetallsubstrat, Beschichtung und angepasster Schneidengeometrie bietet damit eine besonders wirtschaftliche Alternative zu bisher notwendigen CBN-Schneidstoffen. Die Schneidplatten passen auf alle HORN Standardhalter für Supermini Typ 105.

Kontakt:

www.phorn.de