Unterschiedliche Themenfelder miteinander verzahnen

Werkstofffragen stehen im Mittelpunkt: Kupfer-Symposium und Gf-KORR-Jahrestagung im Paket

1726

Auf Einladung der GfKORR – Gesellschaft für Korrosionsschutz e.V. wird das diesjährige Kupfer-Symposium erstmalig in Frankfurt am Main im Hause der DECHEMA stattfinden. Vom 4.- 6.11.2014 werden die Themen Korrosionsschutz sowie Materialeigenschaften, Prozess und Verfahrenstechnik, Simulation und Modellierung sowie Nano- und Oberflächentechnik durch renommierte Referenten behandelt. Ein spezieller "Trinkwasser-Tag" am 5.11.2014 schafft einen fließenden Übergang zwischen beiden Veranstaltungen.

Die Verbindung des werkstoffwissenschaftlich ausgerichteten Kupfer-Symposiums mit der Jahrestagung ist einmalig. Ermöglicht wird dadurch eine umfangreiche Auseinandersetzung mit unterschiedlichsten Themenfeldern, die jedoch gleichzeitig miteinander verzahnt sind.

Während sich der Veranstaltungsteil der Gf-KORR mit Themen wie der Korrosion unter atmosphärischen Bedingungen oder Maßnahmen zum Korrosionsschutz in salzhaltigen und technischen Flüssigkeiten beschäftigt, verbindet der „Trinkwassertag“ am zweiten Veranstaltungstag beide Schwerpunkte. Das Spektrum erstreckt sich dabei von regulatorischen Anforderungen an Kupferwerkstoffe über Kupferrohre in der Hausinstallation bis hin zu Bauteilen aus Kupferlegierungen.

Die Kupferwerkstofftagung am 6.11.2014 fokussiert auf neue Forschungsergebnisse rund um Kupfer und Kupferlegierungen sowie neue Prozess- und Verfahrenstechniken ebenso wie auf Fragen zu Materialeigenschaften oder kupferspezifische Entwicklungen in der Simulation und Modellierung oder in der Nano- und Oberflächentechnik.

Anmeldungen für die Veranstaltung sind bis zum 25.10.2014 bei der GfKORR, Frankfurt am Main, möglich. Unter www.GFKORR.de und www.kupferinstitut.de ist zudem das detaillierte Gesamtprogramm abrufbar.