Mehr Sicherheit und Leistung mit dem richtigen Schmierstoff

Kühlschmierstoffe von Rhenus Lub im Einsatz bei Unternehmen der Luft- und Raumfahrt

1715

Unternehmen der Luft- und Raumfahrtbranche können sich bereits durch die Wahl des richtigen Schmierstoffs entscheidende Wettbewerbsvorteile am Markt sichern. Ob Rumpfteile aus Aluminium und Titan oder Turbinenkomponenten aus Nickelbasislegierungen – in kaum einer Branche hängt die Sicherheit unzähliger Menschen mehr von der Präzision und Maßgenauigkeit einzelner Komponenten ab, als in der Luft- und Raumfahrt. Daher müssen auch vermeintlich kleine Details, wie die eingesetzten Schmierstoffe, höchsten Anforderungen hinsichtlich Sicherheit und Leistung gerecht werden. Erst dann erhalten sie in der Luftfahrtindustrie die Freigabe für den Einsatz in spezifischen Bearbeitungsprozessen. In modernen Labors am Firmensitz in Mönchengladbach hat die Rhenus Lub GmbH & Co KG ein Portfolio von Hochleistungsschmierstoffen entwickelt, das von Branchenvorreitern wie Airbus, Rolls Royce, MTU, SNECMA, EADS, Messier Dowty und Embraer freigegeben ist. So legen Kunden aus der Aircraft-Branche garantiert immer eine Punktlandung hin.

„Gerade in der Luft- und Raumfahrt überwiegen gewichtsreduzierte und zugleich hochfeste Werkstoffe wie Titan, Inconel oder Nickelbasislegierungen. Doch diese Materialien sind äußerst schwer zerspanbar“, erklärt Daniele Kleinmann, Leiterin Produktmanagement Kühlschmierstoffe bei Rhenus Lub. „Mit unseren innovativen Schmierstoffen erzielen Kunden aus der Aircraft-Branche klare Vorteile. Denn durch den Einsatz unserer Hochleistungsprodukte können Anwender erstens die Werkzeugstandzeiten verlängern, zweitens die Werkstückkosten optimieren und damit drittens ihre Wertschöpfung kontinuierlich steigern.“

Als Top-Produkt der Amin- und Borsäurefreien KühlschmierstoffeRL von Rhenus Lub ermöglicht rhenus FU 60 beim Fräsen großer Werkstücke aus Titan und Aluminium eine hohe Abtragsleistung bei maximaler Prozesssicherheit. So erzielen Kunden von Rhenus Lub mit dem universellen EP-Hochleistungskühlschmierstoff ausgezeichnete Bearbeitungsergebnisse auch bei schweren Zerspanoperationen. Beim Schleifen von Turbinenkomponenten aus Titan oder Nickelbasislegierungen haben sich die Schmierstoffe rhenus TY 101S und der Zwei-Komponenten-Kühlschmierstoff rhenus R-FLEX bestens bewährt. Beide Produkte zeichnen sich durch einen niedrigen Verbrauch und eine gute Langzeitstabilität aus. Damit leisten sie für Kunden aus der Luft- und Raumfahrt einen wichtigen Beitrag zu niedrigen Schmierstoffkosten und einer besseren Wirtschaftlichkeit des Fertigungsprozesses.

Ebenfalls sehr erfolgreich in der Luftfahrtbranche sind die beiden borfreien Schmierstoffe rhenus TU 44 und rhenus TU 43 P von Rhenus Lub. Im Praxiseinsatz zeigen die EP-Hochleistungsprodukte eine gute Leistung und ein optimales Spülvermögen. Anwender haben hierdurch die Möglichkeit, ihreProzesssicherheit zu steigern und die Bearbeitungsleistung zu verbessern. rhenus TU 44 verfügt über ein formaldehyddepot-freies Konservierungskonzept. Kunden von Rhenus Lub steht so ein Hochleistungsschmierstoff zur Verfügung, der bereits heute wichtige Forderungen des Marktes nach kennzeichnungsfreien Produkten erfüllt.

Auf der Basis ihres umfassenden Branchenwissens wählen die Fachleute von Rhenus Lub gemeinsam mit dem Kunden den individuell passenden Kühlschmierstoff für den jeweiligen Bearbeitungsprozess aus. Produktmanagerin Daniele Kleinmann betont: „Wir stimmen jedes Fluid auf das jeweilige Zusammenspiel von Werkstoff, Maschine, Bearbeitungsverfahren und Werkstück ab.“ Die Kühlschmierstoffexperten wissen: Kein Bearbeitungsprozess ist wie der andere. Und am Ende zählt nur eins: die Wertschöpfung der Kunden aus der Luftund Raumfahrt zu steigern und zugleich den Schmierstoffverbrauch nachhaltig zu senken.

Kontakt:

www.rhenuslub.de