Neue Maschinengeneration von SCHNEEBERGER

Zur GrindTec wurde die neuen Maschinen in drei verschiedenen Konfigurationen gezeigt

2691

Im Rahmen einer Premierenfeier am Vormittag des ersten Messetages wurde die neue 5-Achsen-Schleifmaschine ngc von SCHNEEBERGER erstmals in der Öffentlichkeit präsentiert. Nach der Begrüßung der Gäste durch Herrn Jürg  Schneeberger stellte Vertriebsleiter Marcus Steudel die Maschinen dem Publikum vor.

Die neue Baureihe wurde unter Einsatz modernster Konstruktions- und Entwicklungsmethoden entworfen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, alle praktischenTests im Vorfeld bewiesen, dass die neue Maschinengeneration eine äußerst steife, schwingungsarme Konstruktion ist. Das Potential für hohe Abtragsleistung und für dynamisches Verfahren übertrifft alle Erwartungen an hochgenaue, moderne Universalschleifmaschinen. Konkret wurde die Maschine auf der Messe in drei verschiedenen Konfigurationen gezeigt.

  • 5-Achsen-Schleifmaschine ngc
    SIRIUS hpm
    CORVUS

    Zum einen mit einem 7-fach Schleifscheibenwechsler. Schleifscheibenpakete und die dazugehörigen Kühlmitteldüsen werden in einem Vorgang ausgetauscht, wodurch gewährleistet ist, dass die Kühlung mit dem größtmöglichen Druck exakt den Schleifpunkt trifft, die Voraussetzung für optimales Schleifen ohne Hitzestau. Der Schleifscheibenwechsler knüpft an die Technologie des schnellsten Schleifscheibenwechslers von SCHNEEBERGER an und erreicht eine Span zu Span – Zeit von wenigen Sekunden. Durch den Einsatz der  HSK 50 Schnittstelle und die vom Schleifstaub / -schlamm geschützte Lagerung in einem vom Schleifraum getrennten Magazin, wird eine sehr hohe Wechselgenauigkeit gewährleistet.

  • In der zweiten Konfiguration war die Maschine mit einem Werkstücklader ausgestattet. Er ist während des Schleifens von außen zugänglich, so dass im Betrieb ohne Produktionsunterbrechung, Teile entnommen oder nachbestückt werden können. Die Werkstücke sind palettiert, dieses System ermöglicht ein Vorbereiten der nächsten Palette, während die aktuelle gerade abgearbeitet wird, so dass nach dem Abarbeiten der ersten Palette diese komplett, innerhalb kürzester Zeit, gegen eine neue ausgetauscht werden kann.
  • Mit der dritten Maschine wurde das Schleifen von spiraligen Abwälzfräsern gezeigt. Um diese Aufgabe zu bewältigen ist die Maschine mit einer integrierten CNC-gesteuerten Abrichteinrichtung  ausgerüstet. Diese erhält ihre Daten von der Software QUINTO5, die aus den eingegeben Parametern wie Spiralwinkel des Fräsers und dem U-Maß, die für die geforderte Ebenheit der Spanfläche notwendige Form der Schleifscheibe berechnet. Ebenfalls in QUINTO5 integrierte Tastzyklen vermessen das geschliffene Werkzeug bereits in der Maschine, um die Spanfläche bezüglich Form, Spirale und Teilung zu beurteilen.

Allen Maschinen gemeinsam ist die optimale Ausnutzung des Bauraums, die bei sehr geringen Außenabmessungen das Schleifen auch von langen Werkzeugen, wie zum Beispiel Bohren mit einer Länge von 400 mm, ermöglicht. Die dazu notwendigen Vorrichtungen, wie automatische Lünetten, können auf dem standardmäßig vorhandenen T-Nutentisch adaptiert werden. Ein umfangreiches Programm an lieferbarem Zubehör, zum Beispiel Reitstöcke, Absaugungen oder Kühlmittelanlagen runden das Angebot ab.

Nach der Premierenfeier informierten sich die Gäste auf dem Stand der J. SCHNEEBERGER Maschinen AG an den weiteren gezeigten Exponaten über den neusten Stand der Technik. Die TAP stellt eine hoch dynamische, sehr präzise Maschine zur Produktion von Gewindebohrern, Gewindeformern und Gewindefräsern dar. Mit 2 Schleifspindeln  und einsetzbaren Schleifscheibendurchmessern von bis zu 400 mm eignet sich die Maschine zur kompletten Produktion dieser Werkzeugtypen. Mittels zweier Abrichtvorrichtungen wird sowohl die Nutenscheibe als auch die Gewindescheibe profiliert. Dabei wird die Gewindescheibe durch ein automatisches System gewuchtet, um einen ruhigen Lauf zu gewährleisten. Die eingesetzte Linearmotortechnik versetzt diese Maschine in die Lage, Werkzeuge mit einer Frequenz von bis zu 20 Hz zu hinterschleifen und stellt somit eine hochinteressante Lösung für die Gewindebohrer-Branche dar.

Die SIRIUS hpm demonstriert auf eindrucksvolle Weise die Produktion von profilierten Wendeplatten. Dabei können sowohl Wendeplatten aus Cermet als auch solche aus Hartmetall bearbeitet werden. Die dabei eingesetzten Topfscheiben führen zu den besten Ergebnissen in Punkto Abtrag und Oberflächenqualität. Durch den in die Maschine integrierten 6-Achs Roboter mit einem Speicher von bis zu 20 Paletten wird eine enorme Autonomie erreicht. Da der Roboter auch in der Lage ist, die Wendeplatte zum Spannen in mehreren Ausrichtungen zu drehen, sucht auch die Flexibilität ihres gleichen.

GALILEO, die Lösung von SCHNEEBERGER zum Vermessen von Werkzeugen und Schleifscheiben, stellt eine einfache, aber effektive und kostengünstige Möglichkeit dar, Werkzeuge direkt nach dem Schleifen zu vermessen und eventuelle Korrekturen direkt auf die Maschine zu übertragen. Beim Vermessen und Einrichten der Schleifscheibenpakete wird der Anwender ebenso sicher unterstützt wie bei der Generierung  einer dxf-Zeichnung anhand eines vorhandenen Werkzeugmusters.

Abgerundet wurde das Gezeigte durch eine CORVUS, die Maschine für große Werkzeuge. Neben der gezeigten Variante bba 1700 mit einem Verfahrweg von 1700 mm und einer Auslegung speziell für die Produktion und das Nachschärfen von Räumwerkzeugen, ist diese Maschine in weiteren Varianten mit bis zu 3000 mm Verfahrweg und einer maximalen Leistung der Schleifspindel von bis zu 40 kW im Programm des renommierten Schweizer Maschinenbauspezialisten lieferbar.


Kontakt:

www.schneeberger.ch