Abrichtspindeln im Baukastensystem

Abrichtspindeln DS der Reihe 190 der Firma Heinz Fiege

1473

Die lebensdauergeschmierten Abrichtspindeln sind moderne, robuste Motorspindelsysteme, die für das Abrichten mit rotierenden Werkzeugen konstruiert wurden. Ein Baukastensystem ermöglicht es, die Spindeln in der benötigten Ausführung mit Drehgeber oder Anschnitterkennung auszurüsten.

Es stehen sechs Basistypen mit Durchmessern von 58 bis 120 mm in den Leistungsbereichen von 0,5 bis 11 kW  Antriebsleistung zur Verfügung.

Die Abrichtwerkzeuge werden auf einem  zylindrischen geschliffenen Durchmesser mit einer axiale Klemmscheibe befestigt. Zusätzlich sind  Anschraubgewindevorhanden, um das Abrichtwerkzeug direkt an der Spindel zu befestigen. Als Rund- und Planlauf gibt der Hersteller weniger als 0,001 mm an. Der Antrieb erfolgt über einen regelbaren Asynchron- oder Synchron-Motor. Mit einem Frequenzumformer wird der Motor bis zur Maximaldrehzahl geregelt.

Ein interner Kühlkreislauf im Bereich der Motorwicklung sorgt für die benötigte Kühlung. Je nach erforderlicher Leistung erfolgt sie mit Luft oder Flüssigkeit. Für die Lagerung werden Hochgenauigkeitslager verwendet, die unter Vorspannung eingebaut sind. Diese haben laut Hersteller gute Dämpfungseigenschaften und ein robustes Verschleißverhalten. Die Laufruhe wird erreicht durch einen steifen Aufbau und einen optimalen Auswuchtprozess. Der Einbau von Drehgeber und Anschnitterkennung ist jederzeit möglich.

Kontakt:

www.fiegekg.de