Hommel-Gruppe stellt Maschine 4.0 vor

Neue App erweitert die reale Welt um virtuelle Aspekte

1515

Die Hommel Gruppe präsentierte neben CNC-Werkzeugmaschinen, Kreuzschleifmaschinen und einem umfangreichen Dienstleistungsangebot, in Kooperation mit Okuma zur Metav 2014 in Düsseldorf, die neueste Entwicklung für die Fertigungsaufgaben von morgen: Die Maschine 4.0, eine Verbindung der realen und virtuellen Welt. Auf dem Wollschläger-Hommel Gemeinschaftsstand konnten sich Besucher über die Maschinengeneration 4.0 informieren und mit Hilfe der selbst entwickelten Applikation „Okuma by Hommel“ neue Maßstäbe in Planung und Konzeption entdecken.

Die Basis: Augmented Reality

Nach erkennen der Maschine mithilfe des Markers wird diese als visuelle 1:1 Projektion angezeigt

Basis der entwickelten App ist die Augmented Reality (erweiterte Realität). Argumented Reality bezeichnet eine computerunterstützte Wahrnehmung bzw. Darstellung, welche die reale Welt um virtuelle Aspekte erweitert. So können mit Hilfe der integrierten Kameras in mobilen Geräten wie Tablets oder Smartphones zusätzliche Informationen oder Objekte jeder Art direkt in das aktuell erfasste Abbild der realen Welt eingebunden werden.

Die Überleitung in die CNC-Werkzeugmaschinenbranche

Hommel und der japanische CNC-Werkzeugmaschinen Hersteller Okuma haben mittels dieser Technologie eine App entwickelt, um Kunden die Möglichkeit zu bieten, bereits vor der Investition in eine neue Maschine die Maßstäbe in Planung und Konzeption zu erweitern. Diese App steht seit dem 07.03. im Google Play Store und Apple Store zum kostenlosen Download bereit.

Das Konzept der App

Benutzer dieser App laden sich einen sogenannten Marker herunter (erhältlich auf www.hommel-gruppe.de), der dann ausgedruckt werden kann. In der App stehen ausgewählte Modelle der bewährten CNC-Werkzeugmaschinen von Okuma zur Auswahl. Der ausgedruckte Marker wird an einem beliebigen Platz positioniert und mit der Kamera eines mobilen Gerätes anvisiert. Nach der Erkennung des Markers erscheint die ausgewählte CNC-Werkzeugmaschine als virtuelle 1:1 Projektion über dem Marker. Über die Zoom-Funktion auf dem Display werden weitere Details der Maschine und verschiedenen Highlights der virtuellen Maschine sichtbar. Zum Beispiel kann durch das Türöffnen der Innenraum angezeigt oder das Licht in der Maschine ein- und ausgeschaltet werden. So verschafft sich der Benutzer ohne großen Aufwand einen ersten Eindruck der Okuma-Maschine.  Über den Klick auf den in der App integrierten Button werden weitere Produktinformation wie technische Daten angezeigt.

Die unbegrenzten Möglichkeiten der App

Die App „Okuma by Hommel“ wird stetig weiterentwickelt. In der Planung stehen weitere Zusatzoptionen, wie das Hinzufügen von Zubehör, die Werkzeugbestückung der virtuellen Maschine u. v. m. 

App und Anleitung zum runterladen findet sich auf www.hommel-gruppe.de.


Kontakt:

www.hommel-gruppe.de