Modulares Schneideisen

Produktivitätssteigerung bei Ressourcenschonung und bei geringeren Kosten

1781

Das zum Patent angemeldete Schneideisen für Rohrgewinde von HORN ist als Wechselsystem aufgebaut, bestehend auseinem Grundhalter und fünf einzelnen Schneidplatten. Bei Verschleiß werden lediglich die Schneidplatten im Grundhalter ausgetauscht, daher entfällt das übliche Nachschleifen. Bisher zum Rohrgewindeschneiden eingesetzte Vollhartmetall-schneidringe wiegen bei der Baugröße R ½ Zoll etwa 275 g. Das Hartmetallgewicht der 5 Schneideinsätze dagegen nur 23 g. Dadurch ist auch ein besonders schonender Umgang mit teuren Rohstoffen realisiert. Der Grundhalter hat die gleichen Abmessungen wie Vollhartmetallschneidringe und passt daher in die vorhandenen Aufnahmen.

Die sichere Keilklemmung der Schneidplatten sowie der in sich geschlossene Halter aus Werkzeugstahl mit hervorragenden Festigkeits- und Dämpfungseigenschaften führte bei Kunden zu beachtlichen Standmengensteigerungen. Wenn die Standzeit erreicht ist, wechselt man nur die Schneiden beziehungsweise die Schneidplatten anstatt wie vorher das gesamte Schneideisen. Dies stellt eine erhebliche Kosteneinsparung dar. Kundennutzen: Produktivitätssteigerung bei Ressourcenschonung und bei geringeren Kosten.


Kontakt:

www.phorn.de