Schneller, länger, feiner

Neue Schärfmaschine QXD 250 von Vollmer mit neuer Generatortechnologie Vpulse EDM

1688

Schärfmaschine QXD 250 von Vollmer

„Mit der QXD 250 können Werkzeughersteller die Bearbeitung von diamantbestückten Werkzeugen flexibel gestalten, so lässt sich mit ihr die Produktion entweder auf hohe Stückzahlen ausrichten oder auf hohe Qualität und Präzision einstellen – je nach Anforderung“, sagt Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe.

Schneller, länger, feiner: Die Bearbeitung von PKD-Werkzeugen geht 30 Prozent schneller, die Werkzeuglänge steigt um 25 Prozent auf nun 250 Millimeter und die Oberflächengüte lässt sich um den Faktor zwei und mehr verfeinern.

Grund für die Leistungssteigerung ist unter anderem die neue Vollmer Generatortechnologie Vpulse EDM. Sie steuert im Herzen der QXD 250 den Erodierprozess bei der Bearbeitung von PKD-bestückten (Polykristalliner Diamant) Präzisionswerkzeugen. Gerade in der Metall verarbeitenden Industrie werden PKD-Werkzeuge immer häufiger verwendet. Grund hierfür ist der verstärkte Einsatz von leichten Verbundwerkstoffen und Metallen, um beispielsweise energieeffiziente Fahrzeuge, Flugzeuge oder Maschinen zu bauen. Da Leichtbaumaterialien meist hochabrasiv sind, führt deren Bearbeitung zu einem schnelleren Verschleiß der Werkzeuge. PKD-bestückte Werkzeuge sorgen für eine präzise Zerspanung und erzielen auch deutlich höhere Standzeiten als vergleichbare Hartmetallwerkzeuge.

Um individuellen Anforderungen gerecht zu werden, hat Vollmer seine QXD 250 nicht nur mit dem Erodiergenerator Vpulse EDM ausgestattet, sondern auch mit einer simultanen Bahninterpolation über sechs CNC-gesteuerte Achsen. Die Bearbeitung von PKD-Werkzeugen mit Längen bis zu 250 Millimetern und Durchmessern bis zu 320 Millimetern ist möglich, weil Vollmer sowohl Fahrweg als auch Schwenkbereich der Maschine erweitert hat. In einem Kombiprozess misst, schleift, erodiert und poliert die Erodiermaschine des schwäbischen Technologie- und Dienstleistungsunternehmens Diamantwerkzeuge in einer Aufspannung. Dank der Vollmer Automatisierungstechnik lassen sich Rotationswerkzeuge mannlos und rund um die Uhr produzieren, wobei das Be- und Entladen des Werkstückspeichers parallel zum Automatikbetrieb erfolgen kann. Der integrierte Werkzeugwechsler für bis zu sechs Erodier-, Schleif- oder Polierscheiben ermöglicht die Bearbeitung unterschiedlicher Werkstückvarianten.

Kontakt:

www.vollmer-group.com