Neues 5-Achsen-Konzept von Quaser

Der taiwanesische CNC-Werkzeugmaschinen-Hersteller Quaser stellt auf der EMO 2013 seine neuesten Technologien aus dem Bereich der Bearbeitungszentren vor.

1985

Die 1991 gegründete Quaser Machine Tools Inc. hat sich mit ihren Bearbeitungszentren international den Ruf für qualitativ hochwertige und robuste Maschinen erarbeitet und verfolgt mit Innovationsgeist ambitionierte Wachstumspläne. Quaser ist bekannt für die Herstellung qualitativ hochwertige Bearbeitungszentren. Auf der EMO 2013 in Hannover präsentiert Quaser auf der fünf Hochleistungs-Bearbeitungszentren mit neuester Technologie, in Form einer Europapremiere und einer Weltpremiere.

Das vertikale Bearbeitungszentrum UH800, mit einem neuen 5-Achsen-Konzept für noch bessere Flexibilität, auch bei größeren Bauteilen.

Als Weltpremiere stellt Quaser das vertikale Bearbeitungszentrum UH800, mit einem neuen 5-Achsen-Konzept für noch bessere Flexibilität, auch bei größeren Bauteilen, vor. Quaser-Maschinen sind bereits bekannt für ihre stark verrippte, massive Bauweise mit sehr hoher Stabilität und Steifigkeit sowie der daraus resultierenden Genauigkeit. So bleibt Quaser mit dem 5-Achsen-Konzept seiner Philosophie treu und das auch bei anspruchsvollen Bauteilen.

Die UH800 bietet für den Werkzeugbau, als auch für die Serienfertigung mit X=1.200 mm, Y=900 mm und Z=1.050 mm ideale Verfahrwege zum Bearbeiten größerer Werkstücke in einer Aufspannung. Aufgrund der Flexibilität durch die 5-Achsen-Bearbeitung werden hohe Rüstzeiten durch nochmaliges Umspannen der Teile vermieden und somit Kosten eingespart. Gleichzeitig wird durch die Bearbeitung der Teile in weniger Aufspannungen die Genauigkeit erhöht.

Die EMO Maschine ist ausgestattet mit einer Motorspindel mit 24.000 min-1, Werkzeugmagazin mit 120 Werkzeugplätzen und der neuen Heidenhain Steuerung ITNC530 HSCI (optional Palettenwechsler möglich).

Quaser auf der EMO in Halle 12, Stand A58

Kontakt:

www.hommel-gruppe.de