GrindTec 2014: Erneut Wachstum in Sicht

Spezialmesse für Schleiftechnik wird um zusätzliche Halle und auf eine Gesamtbruttofläche von 34.000m² erweitert

1130

314 Firmen, darunter die führenden Unternehmen der Schleiftechnik haben sich bereits für die GrindTec 2014 angemeldet – gut 40 mehr als zum Vergleichszeitpunkt der vergangenen, bislang größten GrindTec. Projektleiter Joachim Kalsdorf sieht vor allem den exzellenten Status der GrindTec als entscheidenden Grund für den Run auf die Spezialmesse der Branche. „Für Unternehmen der Schleiftechnik gibt es keine bessere, effizientere Plattform. Die Firmen erzielen hier fantastische Ergebnisse. 2012 haben  knapp 80 Prozent ihre Beteiligung mit „sehr gut“ oder „gut“ bewertet. Nach heutigem Stand erwarten wir auch für die GrindTec 2014 ein signifikantes Wachstum hinsichtlich der Zahl der beteiligten Unternehmen und der belegten Fläche.“

Mit aktuell 34% ist die Internationalität der GrindTec erneut gestiegen, acht Prozent aller Aussteller sind zum ersten Mal dabei, oder nach einer Unterbrechung wieder vertreten. Traditionell dominiert bei den Auslandsbeteiligungen  die  Schweiz: 41% der ausländischen Firmen kommen von dort. An zweiter Stelle liegt Italien (13%), gefolgt von China (8%), Österreich (5%), USA (4%) sowie Japan, Niederlande und Großbritannien mit je 3%.  

Die GrindTec 2104 wird sich fachlich gestrafft und schärfer profiliert als reine Plattform für das Werkzeugschleifen und die allgemeine Schleiftechnik präsentieren. Der gestiegene Platzbedarf großer Maschinenhersteller führt aber auch  zu strukturellen Veränderungen – vor allem in Halle 7. Aus diesem Grund hat sich die GrindTec-Projektleitung entschlossen, zusätzlich die in den Messerundgang eingebundene Halle 2 erstmals zu belegen, damit wird die GrindTec insgesamt 5 Messehallen mit einer Gesamtbruttofläche von 34.000m² belegen.

Kontakt:

www.grindtec.de