Gildemeister zieht positive Halbjahresbilanz

Konzern steigert trotz rückläufigem Auftragseingang den Konzernumsatz um 6% bei einem Umsatzwachstum von 20 % im Ausland.  

1168

Die Kooperation mit dem japanischen Werkzeugmaschinenhersteller Mori Seiki wurde seit deren Gründung in 2009 am Markt durchaus kritisch betrachtet. Doch scheint die Strategie der Kooperationspartner mehr und mehr Früchte zu tragen, zumal sich die Auftragseingänge in Europa und Deutschland zurückhaltend bis rückläufig gestalten. Die Auslandsumsätze des Gildemeister-Konzerns erhöhten sich im erste Halbjahr 2013 um 20%, auf 657,0 Mio. € im Vergleich zum Vorjahr mit 548,7 Mio. €. Ein Erfolg, den die Konzernleitung der Partnerschaft mit Mori Seiki zuschreibt. Gemeinsam konnten über die Jahre neue Märkte erschlossen werden. Insbesondere in Russland, den USA und Japan wurden Marktanteile hinzugewonnen.
Derzeit werden die Vertriebs- und Serviceaktivitäten in China und Russland gebündelt. In der Folge soll bis zum Jahresende 2013 die Zusammenarbeit in Kanada sowie Brasilien ausgeweitet werden. Die gemeinsame, weltweite Präsenz wäre somit an den wichtigsten Absatzmärkten gegeben. Dementsprechend soll noch im laufenden Jahr die Kooperation durch weitere Kapitalmaßnahmen vertieft werden.

Erstes Halbjahr 2013 nach Plan

Gildemeister konnte in der ersten Jahreshälfte sowohl den Umsatz als auch den Ertrag steigern. Der Umsatz stieg um 6% auf 975,0 Mio. € (Vorjahr: 916,8 Mio. €). Zum 30. Juni 2013 erzielte der Konzern ein Ergebnis nach Steuern von 30,5 Mio. € (Vorjahr: 26,2 Mio. €) und somit ein Plus von 16% gegenüber der ersten Jahreshälfte 2012.
Der Auftragseingang gestaltete sich dagegen rückläufig und belief sich auf 1.069,9 Mio. € (Vorjahr: 1.188,4 Mio. €). Dabei erhöhte sich der Auslandsanteil auf 69% (Vorjahr: 67%). Dort konnten Aufträge mit einem Gesamtwert von 737,7 Mio. € (Vorjahr: 791,9 Mio. €) geschrieben werden. Im Inland entwickelte sich der Auftragseingang zum Stichtag mit 332,2 Mio. € gegenüber dem Vergleichszeitraums des Vorjahres (396,5 Mio. €) um 16% geringer.

Zweites Halbjahr 2013 mit Belebung

In der zweiten Jahreshälfte 2013 rechnet der Konzern, auch mit Hinblick auf die EMO 2013, mit einer Belebung des Geschäfts. Vor allem im vierten Quartal rechnet das Unternehmen mit steigenden Umsatz- und Ergebnisbeiträgen. Für das Jahr 2013 plant Gildemeister einen Umsatz von rund 2 Mrd. € und einen Jahresüberschuss von rund 82 Mio. € erzielen zu können.

Kontakt:

www.gildemeister.com