2520 – die Nummer für das Fräsen von Titan

Die neuesten Wendeplattenfräser von WNT sind Hochleistungsfräser für Titan, Superlegierungen und Edelstahlkomponenten. Sie verfügen über eine stabile und robuste Plattenauflage mit jeweils acht Schneidkanten.

2093
Bild: Die Rundplattenfräser der Serie 2520 von WNT wurden für
das Fräsen von Titan und schwer zu zerspanenden Materialien
entwickelt.

Das Fräsersystem 2520 ist als Einschraub-, Schaft oder Aufsteckfräser im Durchmesser-Bereich 32 mm bis 80 mm erhältlich, wobei alle Grundkörper über eine Innenkühlung verfügen.  Zusammen mit der RNHU-Wendeschneidplatte kann das Werkzeug zum Langlochfräsen, Drehfräsen, Planfräsen und umgekehrten Kopierfräsen, verwendet werden.

Die doppelseitigen Wendeschneidplatten werden durch vier Präzisionskalotten indiziert, sodass acht Schneidkanten zu je 90° zur Verfügung stehen.
Die Geometrie wurde entwickelt, um eine optimale Leistung und die Vereinfachung des Verarbeitungsprozesses mit diesen „schwierigen” Arbeitsmaterialien zu gewährleisten.

Die Sorte HCN5235 ist für die Berarbeitung von martensitischen hitzeresistenten Cr-Ni-Stählen. Die schnittige Spanleitstufe – M31 wird dabei eher für die allgemeine Bearbeitung, die robuste –M32 für die Bearbeitung unter schwierigen Bedingungen eingesetzt. Die Sorte HCF5240 –M31 hingegen, wurde für die Bearbeitung von Titan und Titanlegierungen entwickelt.

Die Kombination aus widerstandsfähigen Schneidkörpern und speziell für diese Materialien entwickelte Wendeschneidplatten prädestiniert den Rundplattenfräsern Typ 2520 für das bearbeiten von Superlegierungen mit Hochleistungsschnittdaten mit Vorschüben bis zu 0,6 mm je Zahn und einer maximalen Schnitttiefe von 3 mm (theoretisch 5,5 mm). Dadurch sind die Fräser ideal für zahlreiche Anwendungen in der Raum- und Luftfahrt  sowie Allgemeinen-, und Fahrzeug-Industrie.

Kontakt:

www.wnt.com