Bedienungsfreundlicher und produktiver

ZW3D von der encee CAD/CAM-Systeme GmbH verbessert die Werkzeugverwaltung im CAM

2028

Mit dem richtigen Werkzeugmanagement erhält das Engineering neuen Schub. "ZW3D 2013 bringt mit zusätzlichen und verbesserten Funktionen bei der Werkzeugverwaltung die Produktivität deutlich voran", berichtete Bastian Weimer, Vertriebsleiter encee Systems GmbH, Kümmersbruck. Das integrierte 3D-CAD/CAM-System ist bedienungsfreundlicher geworden und enthält nun ein Live-Update der Werkzeuge. Dank dieser optischen Unterstützung erkennt der Anwender sofort, wie das gewählte Werkzeug aussieht.

Die Programmierzeit reduziert sich teils um 40 Prozent, weil die Zahl der Mausklicks sinnvoll reduziert und angepasst wurde. Durch Angabe der Laufzeit einzelner Operationen wird die Gesamtprozesszeit direkt erkennbar. Der Blick auf das aktuelle Werkzeug wird ergänzt durch eine Vorschau auf den Werkzeughalter, um ihn bei der Berechnung der Werkzeugbahnen zu berücksichtigen. Mit der Berücksichtigung der Werkzeughalter erhält die Kollisionskontrolle zusätzliche Sicherheit, heißt es bei encee. Bibliotheken können durch eigene Konfigurationen ergänzt werden.

Die verwendeten Werkzeuge lassen sich in einer Liste ausgeben, mit deren Hilfe der Anwender einen schnellen Überblick erhält, welche Tools Verwendung finden. Eine starke Hilfe bietet die assoziative Drehzahlvorschubtabelle, die es erlaubt, mit hinterlegten Werten zu arbeiten. Die Verwendung von Referenzwerten beim Bohren verhilft zur schnelleren Programmierung, da beispielsweise bei der Definition eines Gewindes der passende Standardbohrer zugewiesen wird. Vollautomatisch werden dadurch drei Operationen ausgeführt. Werkzeuge können nun direkt zugewiesen werden. Für Hersteller im Werkzeug- und Formenbau, die häufig Spezialwerkzeuge benutzen, ist diese Hilfe besonders von Vorteil. Diese können auch nachträglich zugewiesen oder manuell über Parametertabellen geändert werden.

Kontakt:

www.encee.de