Werkstücke automatisiert aufspannen

Pneumatisch betätigter Zentrischspanner von Triag spannt ohne Medienanschluss

2199

Die aktuell von der Triag Präzisionswerkzeuge in Allenwinden / Schweiz vorgestellten Zentrischspanner ermöglichen erstmals ein automatisiertes Auf- und Abspannen von Werkstücken, zum Beispiel mit einem Roboter. Denn nur zum Öffnen und Schließen benötigt das zum Patent angemeldete Spannsystem einen kurzen Luft-Impuls mit 5 bis 6 bar Druck. Anschließend kann der Luftanschluss entfernt werden. Eine ausgeklügelte Mechanik spannt zuverlässig und prozesssicher mit 1400 bis 1600  daN   Spannkraft bei 5 respektive 6 bar Luftdruck. Der Abstand zwischen den Spannbacken beträgt maximal 210 mm, der Spannhub 4 mm. So lässt sich mit diesen innovativen Zentrischspannern von Triag das Auf- und Abspannen in der Serienfertigung weitgehend automatisieren. Beispielsweise können  Bearbeitungszentren mit Linear- oder Knickarmrobotern be- und entladen werden und in Nachtschichten bedienerlos fertigen. Beim manuellen Rüsten verkürzt das pneumatische Betätigen erheblich die Zeiten zum Öffnen und Schließen der Zentrischspanner.

Da die Zentrischspanner PCZP ihre Spannkraft ohne Pneumatikanschluss beibehalten, eignen sie sich ideal auch für Aufspannplatten von Nullpunkt-Spannsystemen, zum Beispiel dem oppSystem von Triag. Im Arbeitsraum der Bearbeitungszentren und beim Wechsel der gerüsteten Aufspannplatten bleiben die Werkstücke zuverlässig gespannt. Luftverbindungen über störende Leitungen entfallen. Das ermöglicht zudem ein vorrätiges Rüsten der zu bearbeitenden Werkstücke auf mehreren Aufspannplatten mit Nullpunkt-Spannsystem außerhalb der Bearbeitungszentren. Lediglich zum Auf- und Abspannen der Werkstücke ist kurzzeitig die  erforderliche Pneumatik zum Betätigen der Zentrischspanner anzuschliessen. Zugeführt wird die Luft wahlweise von unten durch die Aufspannplatte oder auf den Seiten der Spanneinheit. Dies kann automatisch beim Aufsetzen der Nullpunkt-Spannplatte oder manuell über Schlauchverbindungen geschehen. Wahlweise kann ein Bediener die Zentrischspanner nach einer viertel Drehung an einer Schraube auch mechanisch betätigen.

Zentrischspanner PCZP von Triag

Für höchste Flexibilität beim Spannen unterschiedlichster Rohlinge und Werkstücke lassen sich die Zentrischspanner mit über 70 Schnellwechsel-Spannmodulen aus dem modularen Spannsystem powerClamp von Triag kombinieren. Damit steht eine große Auswahl an weichen und gehärteten, geriffelten und pendelnden Spannbacken sowie Präge- und Prismenbacken zur Verfügung. Wegen der schwimmenden Anordnung der Spannmodule können Rohlinge mit wechselnden Aufmaßen zuverlässig gespannt und bearbeitet werden. Eine Aufspannung zweier Werkstücke auf nur einem Zentrischspanner und damit eine höhere Werkstückdichte im Arbeitsraum der Bearbeitungszentren realisiert man mit einer festen Zwischenbacke. Das reduziert erheblich die Anzahl der Umrüstvorgänge und die unproduktiven Nebenzeiten.

Innovative Zentrischspanner mit pneumatischer Betätigung und mechanischer Spannung ermöglichen das Rüsten von Bearbeitungszentren sowie Nullpunkt-Spannplatten ohne beständige Druckluftverbindung

Kontakt:

www.triag.ch