Fräs-Dreh-Offensive in der monoBLOCK-Serie

Die DMU 125 FD monoBLOCK (Bild links) und DMC 65 FD monoBLOCK erweitern das Angebot von DMG/MoriSeiki zum Fräsen und Drehen in einer Aufspannung

1521

Der modulare Baukasten der monoBLOCK-Universalmaschienen von DMG/MoriSeiki elaubt Ausstattungsvarianten von der 5-Achs-Simultan-Bearbeitung über die automatisierte Fertigung dank Palettenwechsler bis hin zur integrierten Fräs-Dreh-Bearbeitung. Zur Hausausstellung in Pfronten stellten die Kooperationspartner sowohl die DMU 125 FD monoBLOCK als auch die mit Palettenwechsler ausgestattete DMC 65 FD monoBLOCK mit drei Paletten im System vor.

Größtes monoBLOCK-Universalbearbeitungszentrum nun mit FD-Paket

Die DMU 125 FD monoBLOCK vereint die Vorzüge aus der herkömmlichen Version mit den Eigenschaften des Fräs-Dreh-Pakets. Dessen Herzstück ist ein FD-Tisch mit einer Drehzahl von bis zu 500 min-1 und einem maximalen Drehmoment von 5.400 Nm. Die Aufspannfläche des Tisches beträgt 1.250 mm, seine Beladung 2.000 kg im Standard, so dass auch große und schwere Werkstücke effizient gefräst und gedreht werden können. In der Ausführung mit Tandem Drive liegt die maximale Tischbelastung sogar bei 2.600 kg. Weitere Inhalte des FD-Pakets sind bei der DMU 125 FD monoBLOCK eine HSK-A100-Motorspindel, die mit 12.000 min-1, 44 kW und 288 Nm ausreichend Leistung für die Schwerzerspanung bietet sowie eine Vollschutzkabine in Sicherheitsausführung. Verbundglas-Sicherheitsscheiben schützen hier den Bediener zuverlässig während der schnellen Drehbearbeitung.

Die Vorteile des monoBLOCK-Konzepts bleiben auch in der FD-Version der neuen DMU 125 monoBLOCK erhalten. Hohe ruhende Massen und groß dimensionierte Rollenführungen sowie Kugelgewindetriebe bieten Stabilität und Steifigkeit, wie sie in einer hochpräzisen Fertigung erforderlich sind. Darüber hinaus steht weiterhin die Arbeitsergonomie im Vordergrund: Der Arbeitsraum ist optimal zugänglich und von oben per Kran zu erreichen, Werkzeuge können hauptzeitparallel beladen werden und die Stellfläche liegt trotz des großen Arbeitsraumes bei gerade einmal 22 m².

DMC 65 FD monoBLOCK

Fräs-Dreh-Ausführung auch für DMC-Serie

Wie für die DMU 125 FD monoBLOCK gilt auch für die DMC 65 FD monoBLOCK, dass die ursprüngliche Maschine durch die FD-Ausstattung an Vielseitigkeit gewinnt, dabei aber all ihre Eigenschaften erhält. Wichtigstes Merkmal der DMC-Serie ist der automatische Palettenwechsler. Hier sind insgesamt drei Paletten integriert, die jeweils mit 500 kg beladen werden können und Werkstücke mit einem Durchmesser von 630 mm und einer Höhe von 500 mm aufnehmen. Mit bester Zugänglichkeit zu Arbeitsraum, Rüstplatz und Werkzeugbeladestation findet der Bediener optimale ergonomische Bedingungen vor, die durch die standardmäßig mögliche Kranbeladung von Arbeitsraum und Rüstplatz noch unterstrichen werden. Das Bearbeitungszentrum inklusive Palettenwechsler überzeugt dabei durch eine kleine Stellfläche von 16,5 m².

In der Fräs-Dreh-Ausführung erweist sich die DMC 65 FD monoBLOCK als leistungsstarkes Instrument. Die C-Achse des FD-Tisches dreht mit bis zu 1.000 min-1 bei einem maximalen Drehmoment von 1.000 Nm. Außerdem ist eine Motorspindel mit 18.000 min-1, 35 kW und 111 Nm Teil des FD-Pakets. Wie bei allen FD-Versionen in der monoBLOCK-Baureihe schützt auch hier eine Vollschutzkabine mit Verbundglas-Sicherheitsscheiben den Bediener an der Maschine.

Steuerungsseitig steht den Anwendern die SIEMENS 840D solutionline FD zur Verfügung, die hohe Nutzerfreundlichkeit mit einer einfachen Programmierung und hilfreichen 3D-Werkstücksimulationen bietet. Untergebracht wird die Steuerung in der bewährten DMG ERGOline Control, die dank übersichtlicher Tastatur und großem 19“-Display ein ergonomisches Arbeiten ermöglicht.


Kontakt:


www.dmgmoriseiki.com