Ingenieurnachwuchs gesucht

Studententag auf den Industriemessen intec und Z

1620

Angehende Fachkräfte mit ingenieurtechnischem Hintergrund können am 1. März auf der Leipziger Maschinenbaumesse intec und Zuliefermesse Z Praxis hautnah erleben und gleichzeitig ihre berufliche Zukunft planen. Gemeinsam mit der Verbundinitiative Maschinenbau Sachsen VEMAS organisiert die Leipziger Messe bereits zum vierten Mal den Studententag. Mit dem Studententicket für vier Euro können Studenten und Schüler an diesem Tag beide Messen besuchen, neueste Maschinen und Fertigungsverfahren kennenlernen und darüber hinaus auf einer Jobbörse erste Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern knüpfen. Der Messeverbund aus intec und Z (26. Februar bis 1. März in Leipzig) zählt mit über 1.300 Ausstellern aus 26 Ländern zu den wichtigsten Treffen der metallbe- und -verarbeitenden Industrie.

Die Innovationsbranche Maschinenbau ist auf gut ausgebildeten Nachwuchs angewiesen, um international wettbewerbsfähig zu bleiben. Rund 980.000 festangestellte Beschäftigte zählte die deutsche Maschinenbauindustrie Ende vergangenen Jahres. Sie ist damit nicht nur einer der wichtigsten Arbeitgeber, sondern auch treibende Kraft der deutschen Wirtschaft.

Den diesjährigen Studententag nutzen 26 Unternehmen, die meisten davon Aussteller von intec und Z, um sich vorzustellen und aktiv um Nachwuchs zu werben. Die Bandbreite reicht dabei vom mittelständischen, inhabergeführten Betrieb bis  zum international agierenden Konzern, von der Automatisierung über den Fahrzeugbau bis zur Zerspanungstechnik. Auftakt des Studententages ist eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik, auf der aktuelle Entwicklungen und die beruflichen Perspektiven in der Branche diskutiert werden. „Mit dem Studententag bieten wir beiden Seiten die Gelegenheit, Weichen zu stellen. Die Unternehmen können sich dem qualifizierten Nachwuchs vorstellen, die jungen Besucher bekommen Impulse für einen erfolgreichen Berufseinstieg und lernen in den angrenzenden Messehallen vielleicht sogar schon das Produktportfolio ihres künftigen Unternehmens kennen“, sagt Kersten Bunke-Njengué, Projektdirektorin der intec und Z bei der Leipziger Messe.

Alle teilnehmenden Firmen sind zu finden unter www.fachkraefte-maschinenbau.de. Dort ist auch eine unverbindliche Anmeldung zum Studententag möglich. Studententickets für den 1. März sowie ermäßigte Eintrittskarten für die übrigen Messetage erhalten Besucher unter Vorlage ihres Studenten- oder Berufsschulausweises an der Tageskasse.

Informationen zu intec und Z
Zum Jahresauftakt ist das Messe-Doppel erster wichtiger Indikator und Branchentreffpunkt für die metallbe- und -verarbeitende Industrie in Europa. Auf der intec stehen Werkzeug- und Sondermaschinen sowie Fertigungstechnik im Mittelpunkt. Auf der „Z – Die Zuliefermesse“ werden Halbzeuge, Komponenten, Module und Technologien vorwiegend für den Maschinenbau und die Fahrzeugindustrie präsentiert.

Kontakt:

www.messe-intec.de