Auftragseingang Dezember 2012

Versöhnlicher Jahresabschluss im Maschinen- und Anlagenbau

1239

Der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland lag im Dezember 2012 um real vier Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft stieg um ein Prozent, das Auslandsgeschäft lag um fünf Prozent über dem Vorjahresniveau, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) in Frankfurt mit.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Oktober bis Dezember 2012 ergibt sich insgesamt ein Plus von drei Prozent im Vorjahresvergleich. Die Inlandsaufträge lagen bei minus ein Prozent. Die Auslandsaufträge bei plus vier Prozent.

Für das Gesamtjahr (Januar bis Dezember 2012) ergibt sich insgesamt ein Minus von drei Prozent. Die Inlandsaufträge lagen bei minus acht Prozent, die Auslandaufträge stagnierten.

„Im Dezember fand der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau wieder zu den Plusraten der Monate September und Oktober zurück. Der Schwung der Auslandsbestellungen kam diesmal hauptsächlich aus den Euro-Partnerländern. Die Inlandsbestellungen sehen im Vorjahres-vergleich zunächst etwas mager aus. Der Blick auf die Order-Kurve zeigt aber den Elan, mit dem die Inlandsaufträge die Einbußen des Sommers wieder aufholen. In Summe steht für das Jahr 2012 insgesamt ein Minus von drei Prozent, ein – gemessen am wirtschaftlichen Umfeld – durchaus respektables Ergebnis", kommentierte VDMA Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers das Ergebnis.

Quelle: VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.)