Flexibel Spannen mit „aptoClamp“ und „powerClamp“

Die universellen, modulare Spannsysteme von TRIAG sind mit 221 Spannmodulen exakt und rasch positionierbar

1526
Spannsysteme von TRIAG

Für höchste Flexibilität und kürzeste Nebenzeiten beim Spannen unterschiedlichster Werkstücke hat die TRIAG Präzisionswerkzeuge, Allenwinden/Schweiz, ihre modularen Spannsysteme aptoClamp und powerClamp ausgelegt. Basis bilden stabile, mit Teilstücken verlängerbare Trägerschienen. Sie verfügen über eine hochgenau geschliffene Verzahnung. Eine Vielzahl an Spannmodulen mit unterschiedlichen Spannelementen lassen sich auf den Trägerschienen in einem Raster von 2 mm positionieren. Vorteil dieser Konstruktion ist die hohe Wiederholgenauigkeit beim Rüsten der Spannsysteme. Mit nur einer Spannschraube werden die positionierten Module zuverlässig geklemmt. Speziell die Module der Baureihe powerClamp können quer zur Längsachse an jeder Stelle der Trägerschienen aufgesetzt werden. Verglichen mit dem üblichen axialen Aufschieben beschleunigt das den Aufbau von Mehrfachspannern und ermöglicht, diese Spannsysteme auch bei beengten Platzverhältnissen komfortabel zu rüsten.

Wesentlicher Vorteil der modularen Spannsysteme ist die große Vielfalt an unterschiedlichen Modulen mit mechanisch oder hydraulisch betätigten Spannelementen. Damit verringern die Spannsysteme erheblich den Aufwand und die Kosten in der Logistik, der Lagerhaltung und der Beschaffung von Vorrichtungen. Auf gleichen Basisschienen können Anwender mit dem umfassenden Spektrum an Modulen eine Vielzahl unterschiedlicher Werkstücke spannen. Unter anderem gibt es Module mit Spannelementen für kleinste, nur 19 mm Kantenlänge messende Bauteile. Mit stabilen Kraftspannern können  auf den Basisschienen auch große, bis zu mehrere tausend Kilogramm schwere Platten und Blöcke gespannt werden. Für Gussrohlinge, aber auch andere Bauteile mit unregelmäßigen Flächen und Kanten, stehen Spanner mit unterschiedlichen Hartmetall-Druckstücken, Anschlagflächen und  Spannbacken zur Verfügung. Für drehsymmetrische Bauteile eignen sich Module mit Spannzangen-, 3- oder 4-Backenfuttern. Eine genaue Mehrseitenbearbeitung auf Drehtischen sowie fünfachsige Bearbeitung ermöglichen die Module mit Zentrischspanner.

Darüber hinaus bietet der Hersteller TRIAG für die jeweiligen Spannstöcke eine große Vielfalt an wechselbaren Spannbacken. Dazu gehören glatte, geriffelte und gestufte Niederzugs- und Pendelbacken, Prägebacken mit unterschiedlichen Verzahnungen sowie weiche, übergroße Backen, die individuell abgestimmt auf die zu spannende Werkstückkontur bearbeitet werden können. Unterschiedliche  Basisschienen-Erhöhungen ermöglichen eine problemlose Fünf-Achs-Bearbeitung. Sie  sorgen für gute Zugänglichkeit der gespannten Werkstücke und kollisionsfreies Arbeiten, auch wenn der Tisch um mehr als 90° geschwenkt ist. Zudem lässt sich das Spannsystem mit diesen Erhöhungen auch in Richtung der Z-Achse modular gestalten. Besondere Vorteile haben Basischienen-Erhöhungen, die mit Mineralguss ausgefüllt sind. Sie dämpfen Vibrationen aus der Bearbeitung und tragen damit zu einer hohen Oberflächengüte am bearbeiteten Bauteil bei. Zudem reduzieren sie die Masse des Spannsystems. Somit können die Tragfähigkeit des Tischs und die Dynamik der Vorschubachsen auf den Bearbeitungszentren zum Bearbeiten schwererer Werkstücke genutzt werden.

Kontakt:

www.triag.ch