High-End Tellerbürsten für optimale Oberflächen- und Entgratergebnisse

Die FAPI-ADTEC Hochleistungsbürste von Picard entgratet und schleift Werkstücke aus unterschiedlichsten Werkstoffen mit den vielfältigsten Geometrien.

1651

Ob in der Automobilindustrie beim Bearbeiten von Motorblöcken, in der Luft und Raumfahrt beim Planen von Dichtflächen oder auch in der metallverarbeitenden Industrie beim Kantenverrunden von Stanz- und Druckgussteilen – die eingesetzten Werkzeuge müssen den hohen Anforderungen an Qualität und Bearbeitung standhalten. Genau für diese Herausforderungen bietet die Friedrich August Picard GmbH & Co.KG die Tellerbürste FAPI ADTEC.

Innovatives Herstellungsverfahren

Picard stellt die Tellerbürsten FAPI-ADTEC mit der Adhesive-Technology-Methode her. Im Gegensatz zur Standardfertigung, bei dem das Besatzmaterial in vorgefertigte Bohrungen eingestanzt wird, werden bei FAPI-ADTEC die Borsten mittels einer speziellen Klebetechnik in den Trägerkörper eingegossen. So entsteht ein sehr dichter Besatz, durch den sich die Standzeit der Tellerbürsten um ein Vielfaches verlängert. Marc Böck, Geschäftsführer von Picard: „Das reduziert sowohl die  Stückkosten, als auch die Rüstkosten. Zudem stützt diese Klebetechnik die Filamente perfekt und sorgt so für beste Ergebnisse bei der Kantenverrundung und Oberflächenbearbeitung.“ Eingesetzt wird die Bürste insbesondere bei der Nassbearbeitung mit Kühlflüssigkeiten und/oder Emulsionen.

Die Borsten der FAPI-ADTEC sind in einem Winkel bis zu 20° links- bzw. rechtsgestellt auf dem Teller angebracht. Diese Schrägstellung erhöht den Druck der Borstenbündel auf das Werkstück. Das sorgt für eine sehr hohe Leistung beim Entgraten und Kantenverrunden, verbessert das Entgratergebnis, und es entsteht eine perfekte Verrundung der bearbeiteten Kante. „Besonders vorteilhaft wirkt sich das bei feiner Körnung und kleinem Fadendurchmesser aus“, ergänzt Marc Böck. „Denn je dünner der Durchmesser bzw. je länger die Borste desto weicher und flexibler wird die Bürste. Durch die Schrägstellung erreicht FAPI-ADTEC auch bei dünnen Borsten eine hohe Entgrat- und Schleifleistung.“

Hochwertiges Besatzmaterial

Damit die Tellerbürsten FAPI-ADTEC den hohen Anforderungen standhalten, verwendet Picard bei ihrer Herstellung nur Besatzmaterialien von bester Qualität. Durch Varianten mit hochabrasiven Schleifborsten aus Aluminiumoxidkorn, Siliciumcarbidkorn, Keramikkorn oder Diamantkorn hält der Oberflächenexperte aus dem Bergischen Land für jede Anwendung etwas bereit. Die Diamantbürste wurde zum Beispiel zur Bearbeitung von sehr harten Materialien mit feinen Oberflächen entwickelt. Sie ermöglicht es, abhängig von der Körnung, auch problemlos ohne Schleifpaste zu polieren und feinste Kanten zu verrunden.
Durch unterschiedliche Bündeldurchmesser wird das Einsatzspektrum nochmals erweitert. Im Allgemeinen gilt: Je dicker das Borstenbündel desto aggressiver und härter wird die Bürste. Deswegen bietet Picard zum Beispiel die Siliciumcarbid-Bürste in verschiedenen Varianten an. Für die Standardbearbeitung stehen Bürsten mit 8 mm Bündeln zur Verfügung und fürs Grobe mit 11 mm Bündeln. Für hochpräzise Anwendungen an kleinen Radien, wie Einspritzdüsen, liefert Picard Bürsten mit 8 mm Bündel und einer innenliegenden Aussparung ähnlich einer Bohrung. Es gilt dabei: Je kleiner die Aussparung, desto aggressiver wirkt die Tellerbürste FAPI-ADTEC.
Marc Böck: „Die Tellerbürste FAPI-ADTEC ist eine absolutes High-End Produkt. Die Kombination aus hochwertigen Materialien und innovativer Bürstentechnologie macht sie so leistungsstark. So erreicht der Anwender perfekt abgerundete Kanten bei kurzer Bearbeitungszeit, steigert die Produktivität und senkt die Kosten.“

Kontakt:

www.picard-kg.de