Neue Bohrzirkularfräser für große Durchmesser

Die neuentwickelte EvoTec Max-Serie von Ingersoll

1961

Bohrzirkularfräser aus dem Ingersoll Werkzeugprogramm sind seit Jahren ein erfolgreiches Werkzeugkonzept zum Auffräsen großer Bohrungen. Mit der neuentwickelten EvoTec Max-Serie hat Ingersoll ein bewährtes Werkzeugkonzept mit neuen modernen Wendeschneidplatten und Schneidstoffen optimiert.

EvoTec Max-Bohrzirkularfräser mit Wendeschneidplatte

Durch eine doppelt positive Schneidengeometrie hat sich der mögliche Einsatzbereich dieser Werkzeuge enorm vergrößert. Die konstruktive Gestaltung der Wendeschneidplatte erlaubt weitere Schneidkanten- und Spanwinkel-Varianten um den vielfältigen Anforderungen von unterschiedlichen Werkstoffen undBearbeitungssituationen zu entsprechen. Die neuen Bohrzirkularfräser werden im Standard-Durchmesserbereich von 85 bis 500 mm angeboten. Die eingesetzten Wendeschneidplatten DGM315 und DGM325 verfügen über einen Eckenradius R0,8 mm. Die grundsätzlichen Vorteile des Bohrzirkularfräsens gegenüber einem 2-schneidigen Aufbohrwerzeug wie:

– unterbrochener Schnitt, kurze Eingriffsbögen, kontrollierter Spanbruch

– kürzere Bearbeitungszeit, höhere Standzeit

– größerer Bohrungsdurchmesserbereich pro Werkzeugdurchmesser

bleiben auch bei der neuen Werkzeugserie voll erhalten und werden noch durch die Vorteile der neuen, modernen Geometrie verstärkt.

Die neuen EvoTec Max-Bohrzirkularfräser mit 4-fach einsetzbarer stabiler Tangential-Wendeschneidplatte mit positiver Schneidengeometrie zeichnen sich durch weiches, vibrationsfreies Schneidverhalten selbst bei extremen Auskraglängen aus und bieten somit dem Anwender eine effiziente, universell einsetzbare und prozesssichere Lösung zur Herstellung großer Bohrungen.

www.ingersoll-imc.de