Mahr stellt erneut Bundessieger im Ausbildungsberuf Industriemechaniker bei der DIHK

Zum 2. Mal in Folge ist ein Mahr-Auszubildender Bundessieger beim DIHK im Ausbildungsberuf „Industriemechaniker“ geworden. Als Notenbester hat sich der Mahr-Azubi Florian Siegel erfolgreich bundesweit durchgesetzt.

1582
 Bundessieger im Ausbildungsgang „Industriemechaniker“: Florian Siegel

Als international aktiver Applikationsspezialist für Fertigungsmesstechnik legt die Mahr GmbH großen Wert auf die fundierte Ausbildung seiner Auszubildenden. Zumzweiten Mal in Folge ist jetzt erneut ein Mahr-Azubi Bundessieger des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) im Ausbildungsberuf „Industriemechaniker“ geworden. Der Mahr-Azubi Florian Siegel vom Standort Göttingen ist Notenbester seines Jahrgangs und schloss dieses Jahr alle Prüfungsfächer mit der Note „sehr gut“ ab. Gleichzeitig ist er Berufsbester der IHK Göttingen sowie Landessieger der IHK Niedersachsen. Die Ehrung zum Bundessieger findet am Montag, 10. Dezember 2012 im Berliner Maritim Hotel am Potsdamer Platz statt. Laudatorin ist Bundesfamilienministerin Kristina Schröder.

„Florian Siegel hat in seiner dreieinhalbjährigen Ausbildung sehr viel Ehrgeiz, Leistungswillen und Ausdauer bewiesen“, lobt Udo Fuchs, hauptamtlicher Ausbilder im Bereich Industriemechaniker bei Mahr. „Sein Steckenpferd war die Programmierung und Bedienung von CNC-Maschinen.“ Herr Siegel wurde mittlerweile von Mahr übernommen und bringt sein Wissen und seine Begeisterung erfolgreich in der Fertigung der Abteilung „Weichbearbeitung Messtechnik“ ein.

Eine exzellente Ausbildung ist für Mahr gerade in Zeiten des Fachkräftemangels wichtig, um qualifizierte Mitarbeiter selber auszubilden. „Als Hightech-Unternehmen bietet Mahr seinen Azubis mit topmodern ausgestatteten Werkstätten, drei Ausbildern sowie betriebsinternen Schulungen eine hervorragende Grundlage während der Ausbildung“, so Stephan Gais, Geschäftsführer bei Mahr. „Die Investition in unsere Azubis zahlt sich aus, da wir so gut ausgebildete Mitarbeiter gewinnen und binden können.“

Mahr stellt insgesamt fünfzig Ausbildungsplätze – neben dem Ausbildungsberuf zum/zur Industriemechaniker/-in auch Elektroniker/-in für Geräte und Systeme, Fachinformatiker/-in, Industriemechaniker/-in, Industrieelektroniker/-in sowie Industriekauffrau/-mann und Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel (Standort Esslingen). Ausbildung hat bei Mahr einen hohen Stellenwert: 2013 eröffnet das Unternehmen in Göttingen ein neues Ausbildungszentrum.

Kontakt:

www.mahr.de