Japanische Präzisionsbearbeitung „Made in Pfronten“

Wie die NHX 4000 wird nun auch die größere NHX 5000 im Rahmen der Kooperation zwischen DMG und MORI SEIKI bei DECKEL MAHO Pfronten gebaut und wahlweise mit MAPPS IV oder Siemens 840D solutionline angeboten.

1421
Die NHX 5000 von DMG / MORI SEIKI

Bei DECKEL MAHO Pfronten wird nun neben der NHX 4000 auch die größere NHX 5000 gebaut. Die kompakte Bauweise erfordert eine Stellfläche von lediglich 15 m². Das konzertierte Zusammenspiel der Maschinenbaukompetenzen von DECKEL MAHO und MORI SEIKI resultiert in zahlreichen Innovationen, zu denen auch die adaptierte Siemens 840D solutionline gehört. Diese weitere Steuerungslösung richtet sich insbesondere an den regionalen europäischen Markt.

Dank einer 500er-Palette reicht das Bearbeitungsspektrum der NHX 5000 für Werkstücke bis 800 mm Durchmesser und 1.000 mm Höhe. In einem Arbeitsbereich von (X × Y × Z) 730 × 730 × 880 mm fertigt das Horizontalzentrum die Bauteile hochgenau und effizient. Der hohe Anspruch an die Präzision der NHX 5000, die sich auch in einer Kreisformgenauigkeit von < 1,7 μm widerspiegelt (X / Y bei 2.000 mm/min Vorschub und Radius 100 mm), geht dabei einher mit beeindruckenden Geschwindigkeitswerten als Basis maximaler Produktivität. So verfahren die Linearachsen mit bis zu 60 m/min, bei Beschleunigungswerten bis 6 m/s². Im Prozess selbst stehen dem Anwender Spindeldrehzahlen im Standard bis 12.000 min-1und ein Drehmoment von 110 Nm zur Verfügung. Optional ergänzt eine 12.000er Motorspindel mit 208 Nm Drehmoment den Baukasten, so dass auch die Schwerzerspanung zum Leistungsspektrum der NHX 5000 zählt.

Das Werkzeugmanagement der NHX 5000 präsentiert sich für alle Anfragen gerüstet. Im Standard bietet das Radmagazin eine Kapazität von bereits 40 Plätzen. Mit einem vertikalen Kettenmagazin sind optional 120 Werkzeugplätze möglich. In beiden Varianten benötigt der schnelle Wechselmechanismus eine Span-zu-Span-Zeit von lediglich bis zu 3,3 Sekunden. Im Zusammenspiel mit der Palettenwechselzeit von 9,5 Sekunden sind folglich kürzeste Nebenzeiten garantiert.

Neben der beachtlichen Performance im Prozess überzeugt die NXH 5000 außerdem durch ihren geringeren Stromverbrauch und reduzierte Betriebskosten. So ist es gelungen, den Energiebedarf gegenüber Vorgängermodellen um bis zu 40 Prozent zu senken. Die geringere Anzahl an Servomotoren sowie die LED-Beleuchtung tragen ebenso dazu bei wie das Hydraulikaggregat mit Druckspeicher, dessen Pumpe im Standby-Modus automatisch gestoppt wird.

Überblick: NHX 5000

– 500 × 500 mm Palette
– 500 kg Palettenbeladung
– 6 m/s² Beschleunigung (Y-Achse)
– 3,3 Sek. Span-zu-Span-Zeit
– < 2,5 μm Positioniergenauigkeit
– < 1,7 μm Kreisformgenauigkeit
– 550 mm max. Werkzeuglänge
– SK40 im Standard, optional HSK-A63, CAT40 und BT40
– Standardspindel mit 12.000 min-1und 110 Nm, optional 12.000er Spindel mit 208 Nm für die Schwerzerspanung
– Erweiterte Verfahrwege und Werkzeuglängen*
– DCG III® (Antrieb nahe des Schwerpunkts) sorgt für geringe Vibration, höchste Dynamik und Präzision
– Direkte Wegmesssysteme von Magnescale in allen Achsen im Standard
– Vorschubgeschwindigkeiten bis zu 60 m/min und Beschleunigungswerte von bis zu 0,7 G
– Energieeffizienz: Stromersparnis bis zu 40 %*
– Hightech-Steuerungen: Siemens 840D solutionline sowie MAPPS IV mit 10,4“ TFT-Display und optionalem CAM-Modul (Esprit)

* gegenüber Vorgängermodell

Kontakt:

www.dmgmoriseiki.com