Angepasstes Laserschweißen mit der PSM 400 Blade Welder

Ausgereifte Lösungen für anspruchsvolle Schweißaufgaben von SCHUNK

1129
PSM 400 BladeWelder
Die lasergestützte Abstandseinstellung LDA
Die Roboterkupplung VERO-S NSR

Die Laserbearbeitungsmaschine PSM 400 Blade Welder von SCHUNK Lasertechnik ist ein Spezialist für anspruchsvolle Materialien. Selbst hochwarmfeste Nickel- beziehungsweise Kobalt-Basislegierungen lassen sich mit ihr rissfrei und schnell bearbeiten. Mit einer Pulsspitzenleistung von 8 kW erzielt die Lasag Laserquelle eine Pulsenergie von 110 J. Über eine frei skalierbare Pulsformung und -modulation lassen sich die Laserparameter auf die spezifischen Eigenschaften der Werkstoffe anpassen. Dabei kann die Pulsdauer auf enorm lange 200 ms ausgedehnt werden. Eine adaptive Closed-Loop-Regelung gewährleistet, dass der lampengepumpte Festkörperlaser präzise und leistungsstabil arbeitet. Um bei stark reflektierenden Materialien zu vermeiden, dass ein reflektierter Laserstrahl die Faser beschädigt, werden beim BladeWelder besonders leistungsfähige Fasern eingesetzt, die derartige Reflexionen absorbieren.

Auch die anderen Laserbearbeitungsmaschinen der PSM 400-Serie von SCHUNK sind mit ihren drei, vier oder fünf Achsen ausgesprochen flexibel einsetzbar. Mit ihnen lassen sich sowohl kleine als auch große Bauteile schnell und komfortabel bearbeiten. Ein elektrisch höhenverstellbarer, beidseitig schwenkbarer Maschinentisch sowie ein verschieb- und schwenkbarer Laserschweißkopf sorgen für ein Höchstmaß an Flexibilität im Arbeitsbereich. Auf sämtliche Bearbeitungs-, Programmier- und Kontrollfunktionen kann der Operator unabhängig von der Bauteilgröße jederzeit bequem zugreifen. Mithilfe der bedienerfreundlichen Look-Ahead-Steuerung sowie der einzigartigen Teachfunktion für Linie, Bogen, Kreis und Spline sind die Laserbearbeitungsmaschinen schnell eingerichtet und programmiert. Um einen optimalen Fokusabstand zu gewährleisten, können sie auf Wunsch mit einer mechanischen (MDA) oder lasergestützten (LDA) Abstandseinstellung ausgerüstet werden.

Dass SCHUNK als Kompetenzführer für Spanntechnik und Greifsysteme nicht nur das Laserschweißen selbst, sondern auch die Peripherie im Blick hat, zeigt die Roboterkupplung VERO-S NSR. Bei der automatisierten Beladung von Laserschweißmaschinen ermöglicht die schlanke, störkonturminimierte Leichtbaukupplung eine Palettenbeladung extrem nah am Maschinentisch. Mit ihr sind besonders niedrige Aufbauten aus Spannstation und -palette realisierbar. Kombinieren lässt sich die Roboterkupplung maschinenseitig mit dem flachen Palettiermodul VERO-S NSA plus, das beim vollautomatischen Palettenwechsel eine Wiederholgenauigkeit < 0,005 mm ermöglicht und sogar unmittelbar in die Maschine integriert werden kann. Sowohl bei VERO-S NSR als auch bei VERO-S NSA plus erfolgt die Verriegelung selbsthemmend über Federkraft. Zum Lösen wird ein Pneumatiksystemdruck von 6 bar benötigt.

SCHUNK auf der Euromold in Halle 8.0, Stand C70

Kontakt:

www.schunk.com